Amazon Prime Instant Video: Meine Erfahrungen nach dreimonatiger Nutzung

Amazon Prime Instant Video

Amazon Prime Instant Video ist seit dem 26. Februar offiziell in Deutschland verfügbar. Zum erhöhten Prime-Paketpreis von 49 Euro pro Jahr kann das Angebot gebucht werden, wobei es vorab 30 Tage kostenfrei ausprobiert werden kann. Ich als alter Prime-Kunde und aktiver Nutzer von Konkurrenzdiensten wie Maxdome und Watchever hatte mir den Video-on-Demand-Dienst direkt nach dem Start genauer angeschaut und meine Erfahrungen nach zwei Wochen mit euch geteilt. Heute, genau drei Monate nach dem Start, möchte ich ein wenig Langezeit-Feedback nachreichen, denn das ist sicher für einige interessant.

Meine Endgeräte

Wie bereits damals erwähnt, genießt ein Apple TV alleine wegen der AirPlay-Funktion Bestandsschutz in meinem Wohnzimmer, teilt sich den Platz aber mit einem  3D-Bluray-Player, auf dem Maxdome, Watchever und Amazon Prime Instant Video läuft. Dass Gerät hatte ich im Detail bereits vorgestellt. Eine Android-App oder gar Chromecast-Support gibt es weiterhin nicht und ich glaube auch kaum, dass diese zeitnah verfügbar gemacht werden. Auch nutze ich das Angebot auf einem iPad Air (leider nur in SD), sowie auf einem Amazon Kindle Fire HDX 8.9.

SmartTV Samsung BD-F6500 (5)

Kosten vs. Nutzen

Amazon Prime Instant Video ist für mich vor allem wegen des Preises interessant, denn derzeit nutze ich den Service kostenfrei zum bestehenden Prime-Abo und in Zukunft soll er mich nur 20 Euro pro Jahr extra kosten. Ich dachte mir natürlich, wenn ich für so wenig Geld brauchbares VoD erhalten, warum nicht?

Tja, der Knackpunkt ist das „brauchbare“. Die Auswahl bei Amazon Prime Instant Video ist weiterhin eher bescheiden und neue Serien und Filme landen nicht sonderlich oft im Archiv. Brauchbare Inhalte sind zwar dabei und auch die neuen Filme sind ganz okay, aber man hat eigentlich durchweg das Gefühl, dass die Auswahl auch nicht mehr als die 20 zusätzlichen Euro wert wäre.

Ich miete auch Filme über den Dienst, diese kostet meist 4,99 Euro für die HD-Version, was preislich im Grunde bei den Konkurrenzanbietern ähnlich ist.

Angemerkt sei noch, für optional 7,99 Euro monatlich könnte man auch nur Prime Instant Video buchen, dann monatlich kündbar.

Qualität und Ausfälle

Nach wie vor begeistert bin ich von der Stream-Qualität, nahezu alle aktuelleren Inhalte liegen in 1080p-Auflösung vor, zudem ist oft 5.1-Ton dabei. Leider ist der Ton gerade bei Filmen recht unausgewogen. Die Unterschiede zwischen Musik/Effektsounds und Sprechstimmen erschienen mir bei den anderen Diensten besser abgestimmt. Die Komprimierung des Bildes hingegen ist ohne Tadel, Artefakte sieht man so gut wie gar nicht. Hier kann sich vor allem Watchever mit seinen zu Tode komprimierten 720p-Streams eine Scheibe abschneiden.

Auch ein dickes Aber habe ich, denn leider kämpft auch Amazon Prime Instant Video zu Stoßzeiten mit Überlastungen, bei denen ein 1080p-Stream auch gerne mal alle paar Minuten zum SD-Pixelmatsch wird. Das ist für mich immer noch der nervigste Punkt, denn gerade am Wochenende zur „Prime Time“ schwankt die Qualität auffällig oft, auch bei den Kaufinhalten. Ich hatte ja gehofft, Amazon kann von den eigenen Erfahrungen in Sachen Cloud und Last-Skalierung profitieren, das scheint leider nicht so.

Fazit nach dreimonatiger Nutzung

Ich nutze Amazon Prime Instant Video weiterhin und werde wohl auch nach meiner Probephase das Abo verlängern. Dies liegt einfach am günstigen Preis, für den die Auswahl und Qualität okay ist. Wie bereits im Beitrag herauszulesen ist, hat mich der Dienst bisher nicht voll überzeugt, denn oft genug hakt es noch an so mancher Ecke. Das können andere Anbieter zwar nicht immer besser, aber die Fehler der anderen sollte keine Entschuldigung sein.

Von Vorteil ist, dass sich jeder interessierte Nutzer selbst ein Bild machen kann, denn die kostenfreien 30 Testtage für Amazon Prime beinhalten automatisch auch den Videodienst.

Infos zu Amazon Prime → Prime Instant Video aufrufen →

Nutzt ihr Amazon Prime Instant Video bereits oder immer noch, wenn ja, wie sind eure Erfahrungen damit?

amazon-prime-instant-video

Partnerlinks im Beitrag

Teilen

Hinterlasse deine Meinung