Android-Klapphandys: Der vergessene Kassenschlager? (Kommentar)

Man kann es in den Kommentaren zum Samsung Galaxy Folder lesen: Ihr seid heiß auf Android-Klapphandys!

w999

Doch warum gibt es so etwas nicht öfter? Ist es nicht das absolut Beste überhaupt, das T9-Bedienkonzept von damals (hach!) mit einem oder sogar zwei Touchscreens zu kombinieren? Android und Tasten? Geil!

Nicht.

W999

Das Klapphandy an sich hat(te) den Vorteil, einen größeren Bildschirm bei kompakterem Format bieten zu können – auf Kosten der etwas größeren Dicke. Das Motorola RAZR setzte den Formfaktor auf Diät und sorgte für einen Boom. Nokia brachte mit Geräten wie dem 6260 oder N76 klappbare Symbian-Smartphones.

W999

Und als Android aufkam? Dünn sah es aus hierzulande. In Japan, wo überdimensionierte Klapper seit Jahren zum guten Ton und Portfolio jedes Providers gehörten, kam 2011 das erste Android-Clamshell auf den Markt, das Sharp AQUOS Phone 007SH. Im diesjährigen Smartphone-Sommersortiment von NTT Docomo, SoftBank und au KDDI gibt es nicht nur keine Android-Klapphandys mehr, sondern überhaupt keine Klapphandys. Einzig letzterer bietet als Featurephones noch Modelle des letzten Jahres an.

Außer dem hier im Beitrag gezeigten W999 von Samsung gab es also nicht gerade viele der angeblich so sehnlichst erwarteten smarten Klapper, mit Aufkommen der Touchscreenbarren in Japan wurden die alten Riesen vollständig verdrängt. Scheinbar sind sie doch eine absolute Nische, deren Größe und Gewicht ein Nachteil sind, den die Konsumenten der 2010er nicht mehr in Kauf nehmen wollen. Was bringen mir mehr als 20 cm Länge im ausgeklappten Zustand, wenn mein Display so groß wie beim iPhone 4S ist? Warum sollte ich mehr als 10 mm Dicke haben wollen, wenn nicht eine überlegene Kamera drinsteckt? Das AQUOS 007SH hatte ein Gelenk zum Drehen des Displays, um es auch zusammengeklappt nutzen zu können. Warum zwei Touchscreens beim W999 und wohl auch Galaxy Folder?

W999

Der Wunsch nach einem Klapphandy für Nostalgiker oder Familie in allen Ehren – es bleibt ein Smartphone mit allen Tücken in der Bedienung. Mein zweites Handy überhaupt war ein Samsung SGH-V200, klassische Klapper waren Featurephones (liebevoll auch Dumbphones genannt), die eine leichte Bedienung in kompaktem Gehäuse verbanden. Das Galaxy Folder hat Android und ist groß.

Was findet man an so einem Gerät?

Mobile-Review

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.