Android One: Kostenlose Updates über Netzbetreiber und „Android M“

Android One Header

Auf den Philippinen kann man seit dieser Woche Geräte auf Basis des Android One kaufen. Passend dazu gibt es zwei interessante Details.

In einem Blogeintrag von Google kündigt man die neuen Geräte nicht nur an, es gibt dort auch den Hinweis, dass man einen Deal mit den Netzbetreibern getroffen hat. Dieser beinhaltet Kostenersparnisse beim Download von OTA-Updates und Inhalten aus dem Play Store. Hier fallen größere Datenmengen an und WLAN ist auf den Philippinen nicht immer so gut vorhanden.

Für uns in Deutschland ist das vielleicht weniger wichtig, ich finde so einen Schritt aber dennoch interessant. Wie bei Internet.org von Facebook sehe ich hier aber die Gefahr, dass die großen Unternehmen einen Weg einschlagen, der eine Netzneutralität in diesen Ländern erst gar nicht ermöglicht.

Ein weitere Detail gibt es in einem Beitrag von Unbox, denn dort war man auf einem Event mit Keynote, auf dem auch Caesar Sengupta von Google war. Er nannte dort die Update-Politik einen Vorteil des Android One. Dieses Gerät hat eine Garantie ein schnelles Update auf „Android M“ zu bekommen.

Doch mehr wollte er nicht sagen. Wir wissen also nicht, was er damit gemeint hat und können derzeit nur spekulieren. Gut möglich, dass es sich dabei am Ende auch um Android 5.1 handelt, welches seit ein paar Tagen mehr oder weniger offiziell ist, aber noch nicht offiziell von Google angekündigt wurde, obwohl es mittlerweile sogar in Benchmarks (Nexus 5) auftaucht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.