Android: Source Code gibt Hinweis auf neue Kamera-Funktionen

HTC Kamera Android

Es sieht so aus, als ob Google bis kurz vor der Präsentation von Android 4.4 KitKat an einer neuen Schnittstelle und neuen Funktionen für die Kamera gearbeitet hat. Diese Funktionen haben es allerdings nicht in die finale Version geschafft, da sie noch nicht fertig waren. Am 11. Oktober haben die Entwickler beschlossen, dass es noch zu viele Bugs gibt und man diese bis zur Verteilung wohl nicht ausbügeln kann. Ob die neuen Funktionen mit einem kleineren Update nachgereicht werden, oder ob Google sich das Extra für eine neue Version aufhebt, bleibt aktuell noch abzuwarten.

Mit dabei wäre zum Beispiel die Option die Fotos auch im RAW-Format zu speichern, was für die anschließende Bearbeitung von diesen besser, als nur das komprimierte JPEG-Format wäre. Außerdem sollen externe Kameras, wie zum Beispiel die beiden Modelle von Sony, unterstützt werden und Entwickler könnten einen Burst-Modus und Gesichtserkennung in ihre Anwendungen einbauen. Google hat sogar schon im Dezember 2012 mit der Arbeit an den neuen Funktionen begonnen, also kurz bevor Vic Gundotraim Februar bessere Kameras in Nexus-Geräten ankündigte.

Die Kamera gilt, neben dem Akku, oftmals als die größte Schwäche bei Android und auch der Nexus-Reihe. Es ist also nur logisch, dass Google daran arbeitet und diesen Bereich verbessern möchte. Mit dem Nexus 5 ist ihnen das in diesem Jahr jedenfalls noch nicht gelungen. Doch die Arbeiten waren wohl einfach noch nicht abgeschlossen und so wird man sich jetzt auf 2014 konzentrieren. Ich bin zumindest gespannt, wie viel man mit einem Software-Update aus der aktuellen Hardware holen kann.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.