Apple: 61 Millionen verkaufte iPhones im ersten Quartal

iPhone 6 Header

Apple hat am gestrigen Abend die Zahlen für das zurückliegende Quartal bekannt gegeben und kann hier wieder voll zufrieden sein. Vor allem das Geschäft mit dem iPhone läuft bei Apple weiterhin extrem gut.

Mit einem Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar kann Apple mit dem ersten Quartal des laufenden Jahres mehr als zufrieden sein. Man konnte das letzte Quartal zwar nicht überbieten, doch ein Vergleich mit dem Weihnachtsgeschäft hinkt immer. Dafür konnte man sich im Vergleich zum Vorjahresquartal noch mal deutlich steigern.

Insgesamt konnte man 61,2 Millionen iPhones im ersten Quartal verkaufen, was ein mehr als beachtlicher Wert ist. Das im Vergleich zum letzten Jahr doch sehr hohe Wachstum verdankt Apple vor allem China. Beim iPad ging es mit 12,6 Millionen verkauften Einheiten allerdings klar zurück. Bei den Macs läuft es mit 4,6 Millionen verkauften Einheiten dafür immer besser. Zahlen zu den iPods gibt es schon gar nicht mehr, hier ist der Zug also abgefahren.

Apple hatte schon im Vorfeld bekannt gegeben, dass man sich zu den ersten Zahlen der Apple Watch nicht äußern wird, gab aber bekannt, dass bereits über 3500 Apps für die Smartwatch angepasst wurden. Zur Verfügbarkeit gab es auch einen kurzen Kommentar von Tim Cook. Man arbeitet hart daran die Apple Watch wieder liefern zu können und hofft, dass sich die Situation im Juni entspannen wird. Dann sind auch weitere Märkte an der Reihe.

Für Apple läuft es also weiterhin großartig und auch wenn das iPad-Geschäft einen Rückgang verzeichnen muss, so ist man gut für 2015 aufgestellt. Als Investor darf man zufrieden sein. Die spannende Frage wird jetzt, wie sich die Apple Watch entwickeln wird und was Apple im Herbst tun wird, um wieder mehr iPads zu verkaufen. Ebenfalls mit Spannung für den Sommer 2015 erwartet: Ein neuer Apple TV mit einem eigenen App Store.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.