Apple will iOS- und macOS-Apps verschmelzen lassen

Macbook Pro 2018 Test4

Apple arbeitet seit einer ganzen Weile an Projekt „Marzipan“ und Ende 2019 könnte es soweit sein. Dann werden wir mehr iOS-Apps für macOS sehen.

Das Projekt „Marzipan“ ist seit 2018 kein Geheimnis mehr. Langfristig verfolgt man damit den Plan, dass iOS- und macOS-Apps verschmelzen. Wobei man genau genommen iPad-Apps auf der macOS-Plattform sehen möchte.

Doch das ist ein umfangreiches Projekt, welches sich über mehrere Jahre ziehen wird. Los ging es 2018, als Apple die aktuelle Version von macOS präsentierte. Hier gibt es mehrere neue Apps, darunter Home, Aktien und News (USA).

Apple Macos Home

Apple Home-App auf einem MacBook

Bei diesen Apps handelt es sich im Kern jedoch nicht um native macOS-Apps (also sie sind schon nativ, nur nicht ihr Ursprung), sondern um iOS-Apps. Apple hat die iPad-Version genommen und diese für macOS angepasst.

iOS-Apps für macOS: SDK kommt 2019

Es wird noch bis 2021 dauern, bis Apple das Projekt abgeschlossen hat, aber wir werden im Sommer den nächsten Schritt sehen. Dann möchte Apple ein SDK für Entwickler bereitstellen, damit sie ihre Apps anpassen können.

Man muss weiterhin zwei Versionen einreichen, eine für iOS und eine für macOS, aber mithilfe der kommenden Werkzeuge, ist die Portierung einfach. Apple hofft, dass so mehr macOS-Apps kommen werden, denn für iOS gibt es mehr Apps.

Das Kit für Entwickler wird im Rahmen der WWDC 2019 im Juni vorgestellt und dann vermutlich auch direkt als erste Beta erscheinen. Mit diesem SDK können Entwickler den Code von iOS nutzen und die App für macOS anpassen.

Apple will App Stores ab 2021 vereinen

Dann wird Apple eine Weile warten und der Plan ist wohl, dass es ab 2021 einen gemeinsamen Store für iOS und macOS geben wird. Dort findet man dann eine App für alle Plattformen von Apple. So ist zumindest der Plan, ob das klappt, das wird sich in den nächsten 1-2 Jahren erst noch zeigen.

Apple hat immer wieder betont, dass man iOS und macOS nicht vereinen wird und das mag auch stimmen. Aber man wird die beiden Plattformen trotzdem so gut es geht verschmelzen lassen. Ab 2020 will man ja angeblich auch erste Macs ohne einen Chip von Intel zeigen (und sich dann von Intel lösen).

Es erinnert ein bisschen an den Versuch von Microsoft (die ihre mobile Plattform pushen wollten, aber scheiterten) und Google (die Chromebooks mit Android-Apps pushen wollen). Eine Preview wird es im Rahmen der WWDC geben, dort könnte Apple dann auch erstmals den neuen Mac Pro zeigen, so Bloomberg.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple: iOS 13 und watchOS 6 sind da in Firmware & OS

Porsche Design Huawei Mate 30 RS offiziell vorgestellt in Smartphones

Huawei Vision: 4K-Fernseher mit Quantum-Dot-Technologie angekündigt in Unterhaltung

Nintendo Switch Lite im Test in Testberichte

Huawei Watch GT 2 angekündigt in Wearables

Huawei Mate 30 (Pro) offiziell vorgestellt in Smartphones

Kuleana: Werde per App zum Nachhaltigkeits-Superheld in Gaming

Ortur 4 V1 3D-Drucker ausprobiert in Testberichte

Netflix: Das sind die Oktober-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Xiaomi Black Shark erhält Update auf Android 9.0 Pie in Hardware