Apple iPhone: Ab 2019 könnte 3D Touch komplett verschwinden

Apple Iphone X Test1
Apple iPhone X mit 3D Touch

Apple könnte sich kommendes Jahr von der Funktion „3D Touch“ verabschieden. Schon in diesem Jahr wird das Feature in einem neuen iPhone fehlen.

Es steht nun schon seit einigen Monaten im Raum, dass eines der drei neuen iPhones (das „günstige“ LCD-Modell) ohne 3D Touch auf den Markt kommen soll. Das wurde seit dem immer wieder behauptet und steht bis heute so im Raum.

Apple: 3D Touch wurde 2014 beim iPhone eingeführt

3D Touch ist eine Funktion, bei der man durch die Druckstärke auf das Display diverse Dinge ausführen kann. Zum Beispiel den Cursor beim Schreiben verschieben. Oder ein paar extra Optionen einblenden, wenn man fest auf ein Icon drückt.

Die Funktion wurde 2014 mit dem iPhone 6S eingeführt. Sie ist bis heute nicht wirklich populär und wurde auch von Apple eher stiefmütterlich behandelt. Andere Hersteller haben sie erst gar nicht kopiert. Nun steht wohl das Ende von 3D Touch an.

Zum Start hieß 3D Touch übrigens noch Force Touch. Genau genommen wurde das Feature bereits mit der Apple Watch eingeführt. Man findet es außerdem auch noch in anderen Apple-Produkten wie den MacBooks oder dem Magic Trackpack 2.

Apple: Pläne für 3D Touch noch nicht final

Die Pläne sind noch nicht final, aber das Ende der Technologie könnte kommen. Wobei noch nicht ganz klar ist, warum Apple diesen Schritt gehen möchte. Ich würde auf eine neue Displaytechnologie spekulieren, mit der 3D Touch schwieriger zu implementieren wird. Mal schauen, ob es beim neuen LCD-iPhone entsprechende Anpassungen in iOS gibt, die den Verlust von 3D Touch dann irgendwie ausgleichen werden.

Ich persönlich fände diesen Schritt sehr schade. Ich nutze 3D Touch zwar nur für eine Funktion, das aber fast täglich: Den Cursor beim Schreiben verschieben. Das geht mit einem festen Druck auf die Tastatur und ist eine meiner Lieblingsfunktionen bei iOS.

Apple: Neuer HomePod für 2019 geplant

In einer aktuellen Meldung bezüglich Apple wird auch behauptet, dass wie im vierten Quartal neue AirPods sehen werden, dass die AirPower Ende September kommt und Apple für 2019 einen „günstigeren“ HomePod plant. Der aktuelle HomePod kommt anscheinend nicht so gut wie erwartet an, so will man den Marktanteil steigern.

Ein neuer HomePod, sowie Over-Ear-Kopfhörer von Apple, steht sowieso schon länger im Raum für das kommende Jahr. Es ist auch logisch, dass das Portfolio langfristig aus mehr als nur einem Lautsprecher bestehen wird. Das neue Case für die AirPods, mit dem man diese kabellos laden können wird, soll ebenfalls 2018 kommen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.