Apple: 41 Millionen verkaufte iPhones im letzten Quartal

Apple hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal verkündet und diese sehen durchaus gut aus. Es geht in allen Bereichen aufwärts.

Angefangen beim Umsatz, der bei 45,4 Milliarden Dollar lag und weiter beim Gewinn von 8,7 Milliarden Dollar. Apple konnte zwischen April und Juni 41 Millionen iPhones verkaufen, 11,42 Millionen iPads und 4,29 Millionen Macs. In allen Bereichen konnte sich Apple steigern, das größte Wachstum gab es jedoch bei den iPads. 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, 28 Prozent im Vergleich zum letzten Quartal.

Zahlen zur Apple Watch gibt es weiterhin nicht, hier konnte man sich jedoch um gut 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern. Man kann von 2-3 Millionen Einheiten im letzten Quartal ausgehen. Apple packt die Watch aber weiter in einer Kategorie mit dem Apple TV, den iPods, Beats und den AirPods und nennt zu keinem dieser Produkte konkrete Verkaufszahlen. Man kann also nur spekulieren.

Apple hat die Produktion der AirPods übrigens weiter erhöht, kann die Nachfrage aber immer noch nicht bedienen. Im eigenen Online Store gibt es immer noch eine Lieferzeit von 6 Wochen. Konkrete Verkaufszahlen wären aber auch interessant.

Apple: 1,2 Milliarden verkaufte iPhones

Das iPhone 7 ist übrigens das bis dato erfolgreichste iPhone und vor allem beim iPhone 7 Plus konnte man ein ordentliches Wachstum im Vergleich zum iPhone 6s Plus verzeichnen. Insgesamt hat Apple über 1,2 Milliarden iPhones verkauft. Die Kategorie bleibt also weiterhin die Haupteinnahmequelle für Apple.

Tim Cook spricht von einem spannenden dritten Quartal und geht von 49 bis 52 Milliarden Dollar Umsatz aus. Es wird also mindestens ein neues iPhone geben. Man spricht von einem „sehr aufregenden“ Herbst mit neuen Produkten. Damit sind aber nicht nur iPhones gemeint, Apple wird weitere Produkte in Planung haben. Ein neuer Apple TV mit 4K, ein iMac Pro und mehr stehen aktuell auf dem Plan.

Quelle Apple (via MacRumors)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.