Glaskugel: Was könnte beim Apple iPhone X-Nachfolger besser sein?

Apple Iphone X 2017 Header

Es wird sicher einige geben, die sich aktuell die Frage stellen: Apple iPhone X kaufen, oder doch warten? Doch was könnte ein Nachfolger bieten?

Das Apple iPhone X ist noch nicht mal auf dem Markt und die folgenden Zeilen sind rein spekulativ, das noch mal als deutlicher Hinweis bevor ihr weiter lest.

1150 Euro möchte Apple für das iPhone X haben, nicht gerade wenig Geld. Wenn man 256 GB Speicher möchte sind es sogar 1320 Euro. Ob sich sowas lohnt, das muss jeder selbst entscheiden. Meine Meinung habe ich bereits aufgeschrieben.

Iphone X

Doch nehmen wir mal an man entscheidet sich gegen das iPhone X und ist mal kein Early Adopter, was könnte uns dann 2018 beim iPhone erwarten? Ich vermute, dass wir kommendes Jahr zwei Modelle sehen werden, quasi iPhone X als kleines Modell und dann ein größeres Modell als neues Plus-Modell. Wie werden sie heißen? Nur schwer zu sagen, aber vielleicht wird es auch einfach nur das iPhone (2018) und iPhone Plus (2018). Das wäre meiner Meinung nach der logische Weg.

Doch was kann man, mit der Technik von heute, besser machen? Ich denke Apple wird wie immer die Kamera ein bisschen optimieren, große Sprünge macht man in diesem Bereich aber schon lange nicht mehr. Vielleicht wird es mehr Megapixel geben, aber die Unterschiede werden sicher nicht gravierend sein.

Das Display mit der kleinen Zunge wird sicher bleiben, denn Apple verkauft es nicht als Fehler, sondern als Markenzeichen vom neuen iPhone. Entwickler dürften den Bereich noch nicht mal mit einem schwarzen Hintergrund verstecken. Das Design auf der Front dürfte also gesetzt sein, auch beim großen Modell.

Die Kombination aus Edelstahlrahmen und Glas auf der Front- und Rückseite ist neu und daher wird man sie auch nicht direkt wieder verabschieden. Man benötigt die Glasrückseite auch für kabelloses Laden, sie wird also bleiben, da Apple sie erst wieder entfernen kann, wenn kabelloses Laden mit Aluminium möglich ist.

TouchID kommt nicht zurück

Die Gesichtserkennung ersetzt den Fingerabdrucksensor, 2018 wird es dann also sehr wahrscheinlich kein neues iPhone mit TouchID (vielleicht wird es im Frühjahr mal ein neues SE mit Touch ID) geben. Face ID wird man aber sicher irgendwie ein Stück weit optimieren und aus der ersten Generation lernen. Hat man bei TouchID auch so gemacht und davon gehe ich bei Face ID ebenfalls aus.

Unter der Haube wird mit Sicherheit der Apple A12 zu finden sein und der ist sicher auch wieder schneller und effizienter. Aber mal ehrlich: Der A11 kann mit einem MacBook Pro mithalten. Die zusätzliche Power wird man im Alltag nicht merken.

Das iPhone X ist ein großer Schritt, 2018 wird man sicher einen etwas kleineren Schritt machen. Ich glaube nicht, dass man extrem viel optimiert, vielleicht wird man jedoch den Preis vom kleinen Modell etwas senken und dann hoffen, dass ein „größeres iPhone X“ als neues Plus-Modell die Nachfrage steigert.

iOS 12 wird ein großer Schritt für das iPhone

Statt also extrem viele Dinge zu optimieren glaube ich, dass Apple 2018 eher ein zweites iPhone mit den gleichen Highlights und größerem Display bringen wird.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass iOS 12 ein großer Schritt für das iPhone wird. Dieses Jahr war das iPad dran und seit iOS 9 wird nur im Detail optimiert. Mit iOS 12 könnte ich mir vorstellen, dass Apple auch mal wieder größere Änderungen am Design vornehmen wird. Mehr wird auch nicht unbedingt nötig sein.

Die Nachfrage nach dem iPhone X wird man 2017 nicht bedienen können und sie wird bis in den Sommer 2018 reichen. Da muss man im Herbst 2018 nicht mit dem großen Update daher kommen, ich glaube ein größeres Modell würde schon fast ausreichen. Die spannende Frage: Wird Apple die 1150 Euro in Zukunft als neuen Startpreis nehmen, oder geht man wieder etwas runter.

Apple Iphone X

Worauf will ich damit hinaus? Apple hat seit dem iPhone 6 bewiesen, dass man auch viele Jahre mit kleinen Updates beim iPhone erfolgreich sein kann und hat das Ökosystem seit dem Stück für Stück optimiert. Das iPhone 8 ist im Grunde die „optimierte“ Version des iPhone 6. So wird es vermutlich auch beim iPhone X sein, welches nun die „Grundlage“ für das iPhone der nächsten 3-4 Jahre ist.

Das X gibt die Richtung für die kommenden Jahre vor und Apple wird sicher das ein oder andere kleine Update (z.B. schnelleres kabelloses Laden) in der Hinterhand behalten haben. Vielleicht auch noch eine neue Farbe, Gold fehlt zum Beispiel. Doch wenn man jetzt bereit ist den hohen Aufpreis zu zahlen, dann wird man glaube ich auch 2-3 Jahre gut damit leben können, da die Updates (wie nach dem iPhone 6) eher klein ausfallen werden. Vermute ich zumindest.

Kurz: Wenn ihr bereit seid das Geld auszugeben, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das iPhone X für ein paar Jahre sehr aktuell bleiben und nur minimal optimiert werden wird. Nach dem iPhone 6 haben wir gesehen, dass Apple andere Tricks beherrscht, um Nachfrage und Umsatz in einem Jahr zu steigern.

Mich würde ja mal interessieren: Seid ihr Early Adopter, oder werdet ihr dieses Mal lieber vielleicht eher auf eine optimierte Apple iPhone-Generation warten?

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung