Neue Meldung zum OLED-iPhone

iPhone 2017 womöglich mit Glasrückseite (Bild: iPhone 4)

Für 2017 steht mindestens ein iPhone mit OLED-Display im Raum. Momentan steht allerdings auch nur ein einziges Modell mit der Technologie im Raum.

Als die Gerücht zum 2017er iPhone begannen, war sehr oft von einem OLED-Display die Rede. Anfangs gingen viele davon aus, dass Apple nächstes Jahr die Technologie wechseln wird. Das steht auch immer noch im Raum, mittlerweile sieht es aber ganz so aus, als ob nur ein neues iPhone-Modell mit OLED-Display kommt.

Das haben wir heute früh gehört und das wirft jetzt auch Ming-Chi Kuo, der ja für bekanntlich eine gute Trefferquote besitzt, in den Raum. 2017 soll es zwei Modelle mit LC-Display geben. Eines mit 4,7 Zoll und eines mit 5,5 Zoll. Das dritte Modell soll ein gebogenes Amoled-Display von Samsung spendiert bekommen.

iPhone 2017 mit gebogenem OLED-Display

Bei der Displaygröße ist von 5,8 Zoll die Rede, wobei die aktiv genutzt Fläche dann 5,1 bis 5,2 Zoll betragen soll. Mit der restlichen Fläche dürften die gebogenen Seiten gemeint sein. Von der Größenordnung dürften wir uns damit zwischen dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus bewegen. Vermutlich auf Samsung Galaxy S7 Edge-Niveau.

Ich halte an meiner Theorie fest. 2017 wird es ein iPhone 7s und 7s Plus geben. Außerdem noch ein Pro-Modell. Das dürfte stark in Richtung Galaxy S7 Edge gehen, nur eben mit iOS, und teurer als das 7s Plus sein. Ob das Pro-Modell auch wirklich Pro heißen wird, ist fraglich, eine gute Verkaufsstrategie wäre es aber.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.