Apple Pay: Gemischte Erfahrungsberichte

Apple Pay Header

Apple Pay ist seit gestern in den USA verfügbar und so kommt es, dass es im Laufe des Nacht die ersten Erfahrungsberichte mit dem neuen Dienst zum mobilen Bezahlen gab. Die Eindrücke sind allerdings gemischt.

Gemeinsam mit dem Update auf iOS 8.1 schaltete Apple gestern auch Apple Pay in den USA frei. Der neue Dienst zum Bezahlen mit dem iPhone und dem eingebauten NFC-Chip ist zwar noch nicht weit verbreitet, doch es gibt schon die ersten Erfahrungsberichte. Das liegt daran, dass einige Nutzer gestern das Update am Vormittag in den USA installiert haben und direkt in den nächsten McDonalds gefahren sind. So ist zum Beispiel dieses Video hier entstanden.

Reibungsloser Ablauf würde ich sagen. Eine ähnliche Erfahrung hat man auch bei TechCrunch gemacht, wo man Apple Pay in zwei Geschäften getestet hat. Auch die Supermarkt-Kette Walgreens ist zum Start mit dabei und hat passend dazu ein Video veröffentlicht. Dieses ist natürlich komplett gestellt, zeigt uns am Ende aber auch, wie der Dienst im besten Fall im Alltag funktioniert.

Doch es gibt auch negative Berichte. Gizmodo hat zum Beispiel festgestellt, dass das Personal noch überfordert war. Die Geräte zum Bezahlen mit dem iPhone sind erst an diesem Tag eingetroffen und so wirklich testen konnte man es nicht. Ähnlich lief das auch bei Jacob Huggins ab. Er beschreibt seine erste Erfahrung mit Apple Pay auf YouTube als peinlich. Nichts funktionierte und am Ende musste er wie gewohnt mit der Kreditkarte bezahlen.

Doch Apple Pay machte nicht nur in den Geschäften Probleme, einige Nutzer konnten erst gar nicht ihre Kreditkarte hinzufügen. Der Ansturm war zu groß.

Die Eindrücke sind also gemischt, für ein Fazit ist es aber noch viel zu früh. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wie der Dienst in den USA ankommt. Wir werden das Thema natürlich weiterhin beobachten. Ob und wann Apple Pay nach Deutschland kommen wird, ist weiterhin offen, wir haben ja aber diese Woche erfahren, dass die Sparkasse vorbereitet ist. Ich glaube allerdings, dass das vor 2015 nichts mehr wird, lasse mich aber gerne überraschen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.