Apple übernimmt Spotsetter: Apple Maps soll sozialer werden

Apple Maps

Wie TechCrunch berichtet, hat Apple aktuell das Startup Spotsetter übernommen. Ziel: Ein besseres Apple Maps.

Spotsetter zeigt dabei die Empfehlungen und Rezensionen von Freunden über bestimmte Lokalitäten, wie z.B. eben Restaurants, als Overlay auf einer Karte an. Des Weiteren kann man nach Örtlichkeiten suchen und überprüfen, ob einer der eigenen Kontakte bereits dort war, auch die erwähnten Rezensionen lassen sich mit der Suchfunktion direkt auffinden.

Dass das Ganze durchaus an Foursquare erinnert ist wenig überraschend, denn jener Location-Dienst ist eine der Quellen, aus denen Spotsetter seine Daten für das eigene Angebot bezieht. Weitere Datenquellen umfassen Facebook, Twitter, Instagram und viele verschiedene Review-Webseiten für die Rezensionen.

Während Apple die Übernahme noch nicht offiziell bestätigte, gab man bei Spotsetter bereits bekannt, dass der Dienst schließen würde, ferner wurden die Apps für Android und iOS aus den jeweiligen Stores entfernt. Die Features, die Spotsetter dann mit zu Apple bringt, werden ganz offensichtlich früher oder später in Apple Maps implementiert. Ein Übernahmepreis wurde bis dato übrigens noch nicht kommuniziert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung