Apple vs. Samsung: Einstweilige Verfügung gegen Samsung Galaxy Tab 10.1N beantragt

Das ist ja ein dickes Ding, da klagt Apple Samsung das Samsung Galaxy Tab 10.1 vom Markt weg, daraufhin ändert Samsung das Design des Gerätes und nun kommt Apple und stört sich auch daran. Die Änderungen am Samsung Galaxy Tab 10.1N gingen Apple wohl nicht weit genug, denn auch gegen das Gerät hat man nun eine einstweilige Verfügung beim  Landgericht Düsseldorf beantragt.

Die Anhöhrung in dieser Sache soll am 22. Dezember erfolgen, wird also Samsung das Weihnachtsgeschäft in Deutschland nicht kaputt machen. Da die Änderungen am Samsung Galaxy Tab 10.1N von Anfang an als sehr minimal erschienen, wollen beide Parteien wohl austesten, wie deutsche Gerichte Apples Geschmacksmuster einschätzen, bzw. wo sie die Grenze ziehen.

Es ist davon auszugehen, dass Samsung bei den Designänderungen rechtlichen Beistand hatte, um es genau auf diese Situation ankommen zu lassen. Kann Apple die einstweilige Verfügung hierzulande nicht durchdrücken, dann kann sich Samsung auf dem jetzigen Design ausruhen und hätte etwas Sicherheit für zukünftige Modelle.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Black Friday Woche: Diese Amazon-Geräte sind reduziert in Schnäppchen

ALDI TALK Jahrespaket gestartet in Tarife

VW OS: Volkswagen will zur Software-Marke werden in Mobilität

Jabra Elite 75t im Test in Testberichte

5G in den USA: Donald Trump bittet Tim Cook von Apple um Hilfe in News

Xiaomi baut neue Fabrik für 5G-Flaggschiffe in Marktgeschehen

Samsung Galaxy A71: Leak zeigt das Design in Smartphones

Apple will iOS 14 stabiler machen in Firmware & OS

PayPal startet Business Debit Mastercard in Fintech

OnePlus haut das 7 Pro zum Black Friday günstiger raus in Smartphones