Apple: Zukünftige iOS-Versionen benötigen Nutzerfreigabe für die Nutzung der Kontakte

Heute Morgen erst schreibe ich über Foursquare und die ungefragte Übermittlung von Kontaktdaten an die hauseigenen Firmenserver, da reagiert Apple promt. :D Es wurden wohl in letzter Zeit zu viele Apps, die ungefragt Kontaktdaten der User ins Netz schaufelten und nachdem alle schön auf WhatsApp, Path und Co. eingeschlagen haben, wird sich in zukünftigen iOS-Versionen etwas ändern. Will ein Programm nämlich dann diesen Zugriff, geht das nur per gezielter zwingender Freigabe für die Nutzung der Kontakte. Genau heißt es:

We’re working to make this even better for our customers, and as we have done with location services, any app wishing to access contact data will require explicit user approval in a future software release.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Black Friday Woche: Diese Amazon-Geräte sind reduziert in Schnäppchen

ALDI TALK Jahrespaket gestartet in Tarife

VW OS: Volkswagen will zur Software-Marke werden in Mobilität

Jabra Elite 75t im Test in Testberichte

5G in den USA: Donald Trump bittet Tim Cook von Apple um Hilfe in News

Xiaomi baut neue Fabrik für 5G-Flaggschiffe in Marktgeschehen

Samsung Galaxy A71: Leak zeigt das Design in Smartphones

Apple will iOS 14 stabiler machen in Firmware & OS

PayPal startet Business Debit Mastercard in Fintech

OnePlus haut das 7 Pro zum Black Friday günstiger raus in Smartphones