Asus plant mittelfristig mit 35 bis 40 Millionen verkauften Smartphones pro Jahr

Einem aktuellen Bericht des Branchenmagazins DigiTimes zufolge soll Asus ein großes Wachstum im Smartphone-Bereich anstreben. Konnte man 2016 ungefähr 20 Millionen Geräte verkaufen, möchte man diese Zahl innerhalb der kommenden drei Jahre auf 35 bis 40 Millionen steigern.

Obwohl die Konkurrenz auf dem Smartphone-Markt unglaublich groß ist, strebt Asus einem aktuellen Bericht der DigiTimes zufolge große Ziele in diesem Bereich an. Spätestens in drei Jahren wolle man 35 bis 40 Million Smartphones im Jahr absetzen, was im Vergleich mit Apple und Samsung zwar wenig klingt, jedoch ein enormes Wachstum bedeutet. Der Marktanteil der Taiwanesen würde dann bei ungefähr 3 Prozent liegen.

Riesiges Wachstum benötigt

Um die Verkaufszahlen pro Jahr von momentan 20 auf 40 Millionen ansteigen zu lassen, müsste das Smartphone-Geschäft von Asus pro Jahr um ca. 26 Prozent wachsen. Global betrachtet beträgt das Wachstum von Asus momentan allerdings nur 5 Prozent, auf einigen Märkten könne man jedoch ungefähr 20 Prozent erreichen, was immer noch zu wenig wäre, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Vor allem der chinesische Markt wird eine große Rolle dabei spielen, ob Asus es schaffen wird, die Zahl von 35 bis 40 Millionen verkauften Smartphones im Jahr zu erreichen. Nicht unwichtig ist aber natürlich auch das Abschneiden der im Rahmen der CES 2017 neu vorgestellten Modelle – dem ZenFone 3 Zoom und ZenFone AR.

Quelle: DigiTimes via: PhoneArena

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.