Aufgebohrt und mit breiten Schlappen – Neue Funktionen für Doubletwist

Worauf ich ziemlich neidisch bin, wenn ich mir die angebissenen Äpfel ansehe, ist so ein Verwaltungstool mit integriertem Shop wie iTunes. Ich oute mich – ich LIEBE iTunes. Es ist bequem, praktisch und auch noch was für’s Auge, selbst unter Windows. Eine ähnliche Applikation mit allerdings wesentlich weniger Features ist das Programm „Doubletwist„, welches sicher selbst auch „iTunes für Android“ nennt.

Doubletwist läuft auf Windows und MAC und bot bisher die Verwaltung von Musik, Bildern, und Apps. Das alles hat aber in vorherigen von mir getesteten Versionen mit dem Motorola Milestone und dem Google Nexus One entweder schlecht, oder gar nicht funktioniert. Speziell die App-Verwaltung war mehr als rudimentär.

Genau da setzt das von Doubletwist heute angekündigte Update an. Denn jetzt interagiert Doubletwist mit einem Service, der es ermöglicht, auch Apps vom Desktop aus zu installieren, oder zu deinstallieren. Eventuell funktioniert das mit einer Implementierung der von uns bereits vorgestellten Software „Appbrain„. Damit kann man jetzt relativ unkompliziert via Doubletwist so ziemlich alles managen, was das Android-Herz begehrt.

Denn zusätzlich zu neuen App-Verwaltung, wird der Amazon-MP3-Store in Doubletwist integriert werden. Damit schließt die Applikation zu iTunes auf und es gibt nur noch wenige Dinge die man missen muss, wie etwa TV-Serien zu kaufen oder Filme auszuleihen. Diese Dinge hat iTunes weiterhin seinem kleinen Android-Kollegen voraus. Weiterhin hat Doubletwist einige Verbesserungen bei der Sync-Performance angekündigt und auch der drahtlose Abgleich via W-Lan soll in Kürze möglich sein.

Alles in allem eine geniale Sache, wie ich finde – Seht ihr das auch so?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung