BlackBerry: 1,9 Millionen verkaufte Geräte und 16 Millionen US-Dollar Gewinn in Q3

BlackBerry Classic Header

BlackBerry hat aktuell die Geschäftszahlen des dritten Quartals diesen Jahres veröffentlicht. Diese wiederum geben Grund zur Hoffnung für den kanadischen Hard- und Software-Anbieter.

Insgesamt konnte man nämlich 1,9 Millionen Smartphones verkaufen, der generierte Umsatz lag dabei bei 793 Millionen US-Dollar. Das wiederum teilt sich zu jeweils 46 Prozent auf Hardware-Verkäufe und Einnahmen aus dem Services-Bereich auf. Der Gewinn liegt im dritten Quartal 2014 bei insgesamt 16 Millionen US-Dollar, an Rücklagen sammelte BlackBerry nun 3,1 Milliarden US-Dollar an.

Nach den teilweise sehr harten Zahlen der letzten Jahre macht dieses Ergebnis Hoffnung für die nähere Zukunft, wenngleich die Umsatzzahlen weiterhin unter den Börsenerwartungen an der Wall Street blieben. Mit dem BlackBerry Passport brachte man zuletzt ein sehr ungewöhnliches Flaggschiff auf den Markt, welches zwischenzeitlich ausverkauft war, und mit dem BlackBerry Classic will man wieder die klassischen BlackBerry-User bedienen, die ihre BlackBerry-Hardware-Tastatur an einem kompakten Endgerät nicht missen wollen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Marvel Phase 5: Disney nennt die Termine in Unterhaltung

Razer Kraken Ultimate und Kraken X USB offiziell vorgestellt in Gaming

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste