Blitzer-App: iOS-Nutzer haben zukünftig ein Problem

Die App von Blitzer.de ist seit Jahren sozusagen DER Standard unter den Blitzer-Apps. Nutzer von Apples iOS-Betriebssystem könnten zukünftig Probleme damit bekommen.

Es ist schon erstaunlich. Die Pro-Version von Blitzer.de rangiert seit Jahren in den Top 10 der bezahlten iOS-Apps. Auch aktuell tummelt sie sich auf Platz 3. Sie warnt vor Blitzern, das lockt viele Nutzer.

Blitzer.de PRO
Preis: 0,49 €+

Okay, die App ist nützlich, da geben die Nutzer gerne Geld für aus. Schaut man aber genauer hin, fällt auf, sowohl die Free-App, als auch die Pro-Ausgabe wurden zuletzt im Jahr 2012 aktualisiert. Ähm, wie bitte?

App nicht mehr zeitgemäß

„Erfordert iOS 4.3 oder neuer“ klingt fast wie eine Zeitreise und ehrlich gesagt, so schaut die App auch aus. Anpassungen an größere Screens, ein moderneres Design oder Support für neuere Technologien, wie zum Beispiel 3D-Touch, sucht man vergebens. Das hat die Nutzer bisher anscheint nicht gestört, denn die Datenbank von Blitzer.de funktioniert weiterhin und ist einfach gut.

Kurz: Die App ist veraltet und nicht schön, aber sie erledigt ihre Aufgaben noch problemlos.

blitzer-de-pro_1

2012 hat angerufen und will seine altbackene App zurück

Probleme mit iOS 10

Nun steht allerdings iOS 10 vor der Tür und das dürfte den Nutzern von Blitzer.de bzw. Blitzer.de Pro gar nicht gefallen. Erstmals macht die App nämlich merkbar Probleme. Wie einige Nutzer berichten, lassen sich keine Einstellungen mehr speichern. Verlässt man den Einstellungen-Bereich, werden zuvor getätigte Eingaben nicht mehr übernommen. Das ist ärgerlich.

Nun denkt man sich, die App-Entwickler könnten ja einfach ein Update veröffentlichen und diesen Fehler beheben. In der Theorie ja, aber es ist kein Zufall, dass Blitzer.de wie zuvor erwähnt unter iOS seit 2012 kein Update mehr erhalten hat.

Schuld soll bei Apple liegen

Die Entwickler würden nach eigener Aussage zwar gerne eine neue Version veröffentlichen wollen, können aber nicht. Die Schuld dafür soll bei Apple liegen. Dazu heißt es gegenüber den Nutzern:

Bitte schreibe eine Nachricht an Apple mit dem Hinweis, dass mit iOS 10 Beta ein Fehler in der App entstanden ist. Wir können seitens Apple leider seit 2012 keine Updates für unsere Apps anbieten, uns sind die Hände gebunden.

Okay, das klingt ziemlich schräg und es ist vollkommen unklar, wo genau das Problem liegt. Irgendwas hindert die Entwickler aber daran ein Update zu veröffentlichen. Vermutlich liegt es an Apples Review-Prozess. Nochmal: Wir reden hier von einer der beliebtesten (Bezahl-)Apps auf dem deutschen Markt und diese Aussage gilt für die letzten Jahre durchweg.

Ausweich-App „atudo“ als Übergangslösung

Als Lösung für die iOS-Nutzer bieten die Entwickler von Blitzer.de Pro-Usern der App einen 3-Jahres-Rabatt für die App bzw. die Premium-Mitgliedschaft von atudo an. Dabei handelt es sich um eine kostenpflichtige Verkehrs-Community (30 Euro für eine „lebenslange“ Mitgliedschaft), die auf die gleiche Blitzer-Datenbank wie die Blitzer.de-Apps zugreift.

atudo - Navigation & Verkehr
Preis: Kostenlos+

Um dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, sollen betroffene Kunden ihren iTunes-Zahlungsbeleg von Blitzer.de Pro an die Entwickler senden (info@blitzer.de). In der Information für die Kunden klingt immerhin an, dass man sich erhofft, innerhalb der drei Jahre eine Lösung für Blitzer.de zu finden. Ob das klappt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.