BMW zeigt neuen i8, setzt jedoch weiterhin auf Hybrid-Modell

Bmw I8 Shooting Lanzarote

BMW hat im Rahmen der Los Angeles Auto Show einen neuen i8 vorgestellt, der in zwei Versionen im Mai 2018 erhältlich sein soll.

Die i-Reihe von BMW hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und nach einem neuen i3 geht es nun auch mit einem neuen i8 weiter, der im Mai 2018 auf den Markt kommen soll. Es wird zwei Modelle geben: Den i8 Roadster und das neue i8 Coupé. Ich weiß, die Optik ist extrem auffällig und sagt nicht jedem zu, aber ich finde den i8 irgendwie immer noch ansprechend. Er fällt aber trotzdem durch.

Bmw I8 Shooting Lanzarote

Für eine Neuauflage des BMW i8 hätte ich mir nämlich eine rein elektrische Version gewünscht, die man dann besser gegen ein Model S hätte positionieren können. BMW setzt aber weiterhin auf einen Hybriden, dessen Elektromotor eigentlich nur für die Beschleunigung zu gebrauchen ist. Ab 105 km/h schaltet er sich sowieso aus und die Reichweite von knapp 55 Kilometer ist ein Witz. Und das ist sogar noch der NEFZ-Wert, man dürfte also irgendwo bei 30 Kilometer rauskommen.

Bmw I8 Shooting Lanzarote

Drückt man die eDrive-Taste, dann kann man auch bis zu 120 km/h mit dem neuen i8 fahren, aber der Akku ist dann vermutlich in wenigen Minuten leer. Wie gesagt, der elektrische Motor ist hier weiterhin nur ein Extra, um für ein dynamischeres Fahrverhalten zu sorgen. Der i8 sieht auch im Jahr 2017 immer noch futuristisch aus, doch die verbaute Technologie macht keinen großen Schritt in die Zukunft.

Bmw I8 2019 Interior

Der Elektromotor besitzt übrigens 143 PS und ist damit auf dem Level eine e-Golf, kombiniert mit dem Verbrennungsmotor kommt der i8 auf 374 PS, alleine schafft der Verbrennungsmotor 231 PS (und da der Akku bei einer längeren Spritztour schnell leer sein dürfte wird man die wohl oft zur Verfügung haben).

Der BMW i8 2019 ist durchaus ein modernes Auto mit allen möglichen Extras und einem vernetzten System. Ich persönlich finde die Entwicklung aber einfach nicht spannend genug. Ein Tesla Model S hat als Elektroauto mehr Reichweite, ist auch noch schneller und am Ende sogar günstiger. Richtig, das eine ist ein Hybrid und das andere ein Elektroauto. Ich hätte mir aber einfach eine rein elektrische Version von einem aktuellen Sportauto aus Deutschland gewünscht. Schade.

PS: BMW hat auf der IAA ein Konzept von so einem Modell vorgestellt, doch wann das auf den Markt kommt ist noch vollkommen offen. Vermutlich nach 2020.

Die Details zu den beiden Modellen gibt es hier (Roadster) und hier (Coupé).

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.

Huawei Mate 30 Pro: 20 Millionen Einheiten, Bootloader und HarmonyOS in Marktgeschehen

Apple iPhone 11 (Pro): Smart Battery Case könnte noch kommen in Smartphones

Tesla Model S P100D+ defekt vom Nürburgring abtransportiert in Mobilität

Konter gegen Huawei Mate 30 Pro: Samsung wirbt mit Google-Apps in Marktgeschehen

Nokia 7.2 erscheint am 24. September ab 299 Euro in Deutschland in Smartphones

FRITZ!Box 6890 LTE und 6820 LTE erhalten FRITZ!OS 7.12 in Firmware & OS