Cambridge Analytica: Facebook will betroffene Nutzer informieren

Facebook Smartphones

Facebook möchte die Nutzer, deren Daten beim Fall „Cambridge Analytica“ verkauft wurden, heute informieren und offen damit umgehen.

Der Fall „Cambridge Analytica“ ist für Facebook der vielleicht größte Skandal in der Geschichte des noch jungen Unternehmens. Über 87 Millionen Nutzerdaten wurden gesammelt und illegal verkauft. Nicht von Facebook, aber von Cambridge Analytica.

Facebook Smartphones
Facebook und die persönlichen Daten5. April 2018

Das Vertrauen vieler Nutzer ist momentan weg und der Hashtag #DeleteFacebook macht die Runde. Mark Zuckerberg ist mittlerweile in die Offensive gegangen, doch weitere Meldungen sorgen für Ärger. So wurde zum Beispiel letzte Woche bekannt, dass Nachrichten von Zuckerberg im Messenger gelöscht werden. Nutzer können das nicht machen. Facebook reagierte schnell: Das Feature wird kommen.

Heute möchte man laut The Guardian aber erst mal die betroffenen Nutzer über alles aufklären. Von den 87 Millionen Nutzerdaten stammen übrigens über 70 Millionen aus den USA, immerhin ging es auch um die Wahl dort. Doch auch bei uns sind über 300.000 Nutzer betroffen. Alle betroffenen Nutzer werden heute eine Nachricht in ihrer Timeline sehen, die sie über den Vorfall aufklärt.

Außerdem möchte man allen Nutzern eine Nachricht anzeigen und ihnen dort erklären, wie man sich schützen kann und welche Apps einen Zugriff auf die Daten haben. Bei mir ist bisher noch keine Nachricht aufgetaucht, ich denke das wird dann auch erst gegen Nachmittag (auf Grund der Zeitverschiebung) passieren.

via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.