Coolpad Ivvi K1 Mini: Der Schlankheitswahn nimmt kein Ende

Coolpad_Ivvi_K1_Mini

War die geringe Dicke eines Smartphones von wenigen Jahren noch ein echtes Kaufargument, scheint der Schlankheitswahn so langsam ins Lächerliche über zu gehen. Knapp zwei Monate nachdem sich Vivo den Titel des dünnsten Smartphones sichern konnte brachte nun Coolpad mit dem Ivvi K1 Mini das dünnste Gerät auf den Markt.

Waren das noch Zeiten, als wir das Samsung Galaxy S2 mit einer Dicke von 8,49 Millimetern als dünnes Smartphone bezeichnen konnten. Anstatt den Raum, der durch kompaktere Komponenten gewonnen wird, für einen größeren Akku zu verwenden, fechten die Hersteller nun schon regelrecht einen Kampf darum aus, wer zum aktuellen Zeitpunkt das dünnste Gerät anbietet. Seit Kurzem an der Spitze: Der chinesische Hersteller Coolpad mit dem Ivvi K1 Mini.

Coolpad_Ivvi_K1_Mini_2

Das neue Smartphone aus dem Hause Coolpad besitzt ein 4,7 Zoll großes Display mit einer HD-Auflösung und wird von einem 64-Bit-fähigen Snapdragon 410 Quad-Core-Prozessor angetrieben. Zurückgreifen kann dieser auf 1 GB an Arbeitsspeicher, wobei auch der interne Speicher mit einer Größe von 8 GB nicht gerade üppig bemessen ist. Dazu gibt es eine 8 Megapixel Hauptkamera, eine 5 Megapixel Frontcam und einen, der Bauart geschuldet, sehr kleinen 1.800 mAh Akku.

Das nur 4,7 mm dünne Coolpad Ivvi K1 Mini, welches zumindest den aktuellen Internet-Standard LTE unterstützt, wird in Kürze in China für umgerechnet ca. 180 Euro an den Start gehen. Meiner Meinung nach zwar ein einigermaßen fairer Preis, dennoch dürfte das Smartphone auf Grund des kleinen Akkus wahrscheinlich nicht allzu viele Abnehmer finden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.