De-Mail nicht besonders beliebt

Die De-Mail ist immer noch nicht wirklich weit verbreitet und viele Nutzer wollen sich auch keine zulegen. Es fehlt an einem wahrnehmbaren Mehrwert.

In einer Umfrage von Initiative D21 heißt es, dass 80 Prozent der Online-Nutzer weder De-Mail nutzen, noch nutzen wollen. Immerhin 9 Prozent planen ein Konto einzurichten und nur 8 Prozent nutzen diese Option bereits. Einer der am meisten genannten Gründe gegen die De-Mail: Es fehlt ein wahrnehmbarer Mehrwert.

Das Mail-Konzept, welches in Deutschland „einen sicheren, vertraulichen und nachweisbaren Geschäftsverkehr für jedermann im Internet sicherstellen soll“, stößt auf wenig Gegenliebe. Knapp 35 Prozent haben sogar noch davon gehört. Dabei ist das Angebot oftmals (zeitweise, oder eingeschränkt – je nach Anbieter) kostenlos.

Ich gehöre zu der Gruppe, die mit „Nein, weder noch“ geantwortet hätte, da so ein Angebot für mich einfach keinen Mehrwert bietet. Wie sieht das bei euch aus?

infografik_5991_nutzung_eines_de_mail_kontos_n

Grafik Statista

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Marvel Phase 5: Disney nennt die Termine in Unterhaltung

Razer Kraken Ultimate und Kraken X USB offiziell vorgestellt in Gaming

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste