Eric Schmidt: „Google Maps wäre für Apple besser“

maps

Eric Schmidt, Executive Chairman bei Google, hat sich auf der AllThingsD-Konferenz nicht nur zu aktuellen Zahlen rund um Android und zum Thema Motorola geäußert, sondern am Rande auch das Thema Karten angesprochen. Wenig überraschend ist, dass Schmidt weiterhin der Meinung ist, dass Google Maps der beste Karten-Dienst ist, auch und vor allem auf Apple-Geräten und Apple gut beraten wäre, wieder den Google-Dienst zu nutzen. Er legt Apple die Einstellung der Entwicklung nahe. Da ist natürlich viel strategisches Geblubber dabei, denn natürlich wird Apple am eigenen Kartendienst festhalten und Schmidt versucht etwas die Google-Marktmacht in diesem Bereich auszuspielen.

Aber: Google scheint da auch nicht ganz uneigennützig zu handeln, denn die iOS-Nutzerbasis hätte man sicher gerne weiterhin für seine Dienste. Schmidt sagt dazu schlicht:

Wir wollen Apple nach wie vor dazu bringen, unsere Karten wieder auf iOS-Geräten einzusetzen

via futurezone

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.