Flexible Displays: Geht es jetzt los?

samsung_flexibles_display_header

Flexible Displays sind schon lange ein Traum der Hersteller, immer wieder zeigen sie uns auf Messen Konzepte und Ideen für diese Technik und sprechen davon, dass diese in Zukunft Realität werden. Auch LG ist einer davon, hier hat man im Frühjahr diesen Jahres sogar schon ein Gerät für 2013 angekündigt. Laut Korea IT News wird das auch der Fall sein, sowohl Samsung, als auch LG werden im November flexible Displays liefern können. Das erste Gerät geht jedoch immer noch als Konzept durch, es soll mit dem Motto „leicht und unzerbrechlich“ beworben werden.

Von einer Massenproduktion für ein Spitzenmodell sind wir aber noch weit entfernt, eine Nachfrage wie bei einem Galaxy S5 könnte Samsung dann wohl noch nicht, oder eben nur mit extremen Kosten bedienen. Es wird sich dann erst mal zeigen, wie der Markt auf die Technik reagiert, weitere Investitionen in diese Technik sind aber geplant. Ich glaube es hängt in erster Linie auch vom Mehrwert dieser Technik ab, vielleicht ist sie dünner und ein bisschen stabiler, doch sie ist auch wesentlich teurer und da sollte man doch schon etwas bieten, was normale Displays nicht können.

Die Nase vorne hat momentan jedenfalls Samsung, die bei voller Kapazität zwischen 1 und 1,5 Millionen Displays produzieren könnten und sogar noch eine weitere Produktionslinie planen. Bei LG wäre es noch nicht mal die Hälfte von Samsung. Die Suche nach einem Markt beginnt, laut dem Marktforschungsinstitut HIS Display Bank wird es aber noch bis 2015 dauern, bis wir hier einen Durchbruch sehen. Vor dem Weihnachtsgeschäft 2014 glaube ich jedenfalls auch noch nicht an Produkte, die für den Massenmarkt gedacht sind. Hier müssen wir wohl noch ein Jahr warten.

via pocketnow quelle etnews

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.