🔥 Amazon Prime Day endet heute 0 Uhr - Zu den Angeboten → 🔥

Fossil Q Control im Test

Fossil Q Control Header
Fossil Q Control

Der Markt für Android Wear-Modelle hat sich mittlerweile beruhigt, es gibt aber einen Hersteller, der diesen dominieren möchte: Fossil.

Als Android Wear angekündigt wurde, war das Smartwatch OS von Google ein sehr großes Thema und von Motorola, über Huawei bis hin zu LG gab es viele Modelle zu sehen. Eigentlich hat sich nur Samsung zurück gehalten, dort bastelt man aber auch an Tizen OS und möchte die Abhängigkeit von Google lieber vermeiden.

Das ist vielleicht auch gar nicht so schlecht, denn Google hat nach mehreren Anläufen und Bemühungen (unter anderem auch Partnerschaften wie der mit LG) das Tempo deutlich raus genommen. Android Wear spielt bei Keynotes keine große Rolle mehr und man hat den Eindruck, dass es nur so nebenbei entwickelt wird.

Ein Hersteller zeigt sich davon unbeeindruckt und hat erkannt, dass Smartwatches ein lukratives Geschäft und nach der analogen Uhr vielleicht sogar die Zukunft sind: Fossil. Dort wirft man ein Modell nach dem anderen auf den Markt, sei es mit dem eigenen Branding, oder einem anderen. Jüngstes Modell: Die Fossil Q Control.

Fossil Q Control Test7

Ich wollte mir Android Wear nach langer Abwesenheit mal wieder anschauen und habe mir gezielt dieses Modell rausgesucht, denn der Rest ist mir oft zu groß. Vor allem Fossil hat Modelle im Portfolio, die gefühlt die Größe meiner Hand haben, ich habe da die Tage mal ein paar in einem Fossil Shop anprobiert.

Die Q Control ist jedoch kleiner als viele andere Modelle und soll mich als Person glaube ich auch ansprechen, da der Fokus auf Sport liegt. Und das hat sie nach der Ankündigung im November ehrlich gesagt auch, daher habe ich mich bewusst für dieses Modell entschieden. Wie lautet mein Fazit zur Fossil Q Control?

Fossil Q Control: Mein Fazit als Video

Falls euch das Video zur Fossil Q Control gefällt, dann würde ich mich über einen Daumen hoch und/oder Abo freuen, das hilft unserem Kanal weiter. Danke 🙂

Abonnieren-Button YouTube

Fossil Q Control: Hochwertig und gut verarbeitet

Die Fossil Q Control fühlt sich durchaus hochwertig und ist super verarbeitet. Sie wirkt nicht billig, aber trotzdem auch ein bisschen sportlich. Das mitgelieferte Band aus Gummi trägt sich angenehm und der Knopf besitzt einen guten Druckpunkt.

Fossil Q Control Test1

Das Gehäuse (45 mm) ist rund und der Rand um das Display auch gar nicht mal so dick. Fossil hat auch keine Aussparung eingebaut, man bekommt also ein richtiges rundes Display. Dafür ist die Q Control für ihre Größe relativ schwer. Sie ist mir nicht zu schwer, aber im direkten Vergleich mit der Apple Watch habe ich dann doch den Unterschied gemerkt. Ich finde die Höhe von 14 mm auch etwas zu dick.

Fossil Q Control Test5

Wenn ich mir viele Modelle auf dem Markt für Android Wear anschaue, dann ist die Fossil Q Control trotzdem immer noch ein eher kompaktes Modell. Die Größe geht für mich auch in Ordnung, ist aber grenzwertig. Bei der Dicke könnten es meiner Meinung nach aber auch gerne 2-4 mm weniger sein.

Fossil Q Control: Kein GPS und NFC

Die Ausstattung ist Standard* in der Smartwatch-Welt und ich finde die Q Control auch nicht langsam. Mit Android Wear war ich schon lange nicht mehr unterwegs, aber so viel hat sich auch gar nicht getan. Leider war die Version veraltet, sprich kein Oreo und auch nicht die aktuelle Version des Android Wear OS. Das Problem mit der Fragmentierung ist mittlerweile also auch hier angekommen.

*Snapdragon Wear 2100, 512 MB RAM und 4 GB Speicher

Fossil Q Control Test10

Das Display ist gut lesbar, spiegelt allerdings auch etwas. Nicht tragisch, aber man sieht es bei direktem Sonnenlicht. Es kann bei den Schwarzwerten und Farben auch nicht mit einer Apple Watch mithalten. Was mich als Sportler auch gewundert hat (vor allem bei der Vermarktung): Es fehlt GPS. Finde ich nicht tragisch und brauche ich nicht, aber es ist auch eine Sportuhr, da es einen Pulsmesser gibt. Und daher wird es sicher einige geben, die diese Option hier vermissen.

Was ebenfalls fehlt ist NFC, was für mich in einer Smartwatch wiederum Pflicht ist (Stichwort: Mobiles Bezahlen). Dafür ist sie wasserdicht und man kann Schwimmen tracken. Sowas ist mir wichtig. Ebenfalls nicht immer selbstverständlich: Es gibt ein Mikrofon, man kann also auch den Google Assistant per Sprache starten.

PS: Die Fossil Q Control besitzt, wie die meisten Smartwatches, die „Connected GPS“-Funktion, bei der die GPS-Daten des Smartphones genutzt werden. Nimmt man das also beispielsweise beim Laufen mit, dann bekommt man auch die GPS-Daten auf der Smartwatch richtig angezeigt. Sie besitzt aber kein eigenes GPS-Modul.

Fossil Q Control: Misserable Akkulaufzeit

Eigentlich war ich bisher trotz kleinen Mängel doch ganz zufrieden und ich habe die Fossil Q Control ja auch auf Grund der Spezifikationen und dem Design gewählt. Dann kam das großen Manko im Test. Vorab: Geladen wird die Uhr über vier PINs auf der unteren Seite, was Fossil als kabellos vermarktet aber kein Qi ist.

Fossil Q Control Test9

Doch das ist nicht tragisch, etwas schockiert war ich von der Akkulaufzeit selbst. Ich habe die Fossil Q Control am Anfang einfach mal so genutzt, wie sie geliefert wurde. Das bedeutet mit dem Fossil-Zifferblatt, mittlerer Helligkeit und ohne Apps. Schon da hatte ich das Problem, dass der Akku am Mittag leer war.

Gut, wenn Gadgets neu sind, ist das vielleicht mal normal. Ein paar mal leer werden lassen und aufgeladen und dann auch mal wie meine Apple Watch 2-3 Tage (nur am anderen Handgelenk) getragen. Der Akku war gegen 14 Uhr im Stromsparmodus und gegen 16 Uhr leer. Dabei habe ich nicht mal wirklich viele Dinge gemacht.

Fossil Q Control Test8

Es kamen in den Tagen wenig Benachrichtigungen rein, ich habe nur ein Workout von knapp 80 Minuten getrackt und sonst nichts gemacht. Das Standby-Display war jedoch an, was bei diesem Zifferblatt aber nur die Uhrzeit anzeigt.

Ich war ganz ehrlich verwundert, dass der Akku schon so früh leer ging. Und das bei einer Uhr, die Größer als meine Apple Watch (da komme ich auf 2-3 Tage) ist. Es wäre noch nicht mal schlimm, wenn der Akku am Abend und einem intensiven Tag leer ist, mit sowas kann ich leben (da ich sowieso über Nacht lade), aber schon am frühen Nachmittag ist für mich ehrlich gesagt ein K.O.-Kriterium.

Fossil Q Control Test2

Man kann das ein bisschen in den Griff bekommen, wenn man Dinge wie „OK Google“ und das Standby-Display mit der Uhrzeit deaktiviert und die Helligkeit auf 2 (eher auf 1) regelt. Aber dann geht ein großer Mehrwert einer Smartwatch für mich verloren und das Display ist mir auf dieser Stufe auch etwas zu dunkel.

Fossil Q Control: Das Fazit

Ich finde es ehrlich gesagt gut, dass Fossil den Markt für Android Wear am Leben hält und eigentlich gefällt mir die Q Control auch. Das Design ist gut, wenn auch etwas dick, das Gewicht geht noch klar und sie ist deutlich kleiner und sportlicher als viele andere Modelle von Fossil. Die Ausstattung ist in Ordnung, auf GPS kann ich verzichten, NFC hätte ich mit Hinblick auf mobiles Bezahlen aber erwartet.

Fossil Q Control Test12

Hinzu kommt, dass die Software nicht ganz aktuell war und sie am Ende irgendwie nur eine umgelabelte Version der Misfit Vapor ist (die ich aber nicht getestet habe, die jedoch 100 Euro weniger kostet). Die Fossil Q Control besitzt eine UVP von 299 Euro und ist noch so aktuell, dass sie nicht bei Amazon und Co gelistet ist. Man zahlt derzeit also auch noch die UVP, stark wird der Preis aber kaum sinken.

Die meisten Checkpunkte hakt die Smartwatch bei mir ab, auch wenn ich Android Wear nicht bevorzuge und finde, dass Google mehr Druck machen könnte. Doch das ist ein anderes Thema. Und mit den Kleinigkeiten könnte ich leben, doch der für mich große Kritikpunkt bleibt die Akkulaufzeit. Mit einer schlechten kann ich auch noch leben, doch mein Minimum ist ein Tag. Ich muss mit einer Smartwatch über den Tag kommen, zwischendrin aufladen ist für mich ein K.O.-Kriterium.

Fossil Q Control Test11

Diesen Punkt hat die Fossil Q Control im Test nicht erfüllt, daher kann ich für 299 Euro keine Kaufempfehlung aussprechen. Eine wirklich gute Alternative kann ich euch in der Preisklasse derzeit aber auch nicht empfehlen, dazu fehlt mir aktuell die Erfahrung. Vielleicht schaue ich mir mal noch die Samsung Gear Sport an. Als iOS-Nutzer bleibt die Apple Watch für mich jedoch ganz klar die beste Smartwatch.

Falls ihr Tipps und Erfahrungen zu kleineren Modellen mit Android Wear habt, die diese Kritikpunkte nicht besitzen, dann schreibt mir in den Kommentaren, ich will mir nach der Q Control wieder einen besseren Überblick über den Smartwatch-Markt für Android verschaffen. Die Fossil Q Control fällt hier jedenfalls raus.

Fossil hat uns für diesen Test ein Testmodell zur Verfügung gestellt. Weitere Details gibt es auf der Produktseite. Falls euch interessiert, wie wir Produkte testen, dann schaut hier vorbei. Bei Fragen schreibt uns gerne in den Kommentaren.

Wertung des Autors

Oliver Schwuchow bewertet Fossil Q Control mit 2.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.