Foursquare: Strategie-Wechsel mit neuer App

foursquare-logo-sticker

Auf dem offiziellen Blog lies Foursquare gestern Pläne zur Aufspaltung der gleichnamigen App in zwei eigenständige Anwendungen verlauten. Foursquare soll demnach künftig auch dabei helfen Orte zu entdecken, während Swarm über den Aufenthaltsort von Freunden informiert und Verabredungen erleichtert.

Im Sommer dieses Jahres will Foursquare damit beginnen, seinen Nutzern Orte zu empfehlen, welche für diesen interessant sein könnten. Dazu bedient man sich an den Vorlieben des Nutzers sowie seiner Freunde, mit einfließen sollen außerdem die Bewertungen anderer Nutzer.

Die bisherige Hauptfunktion von Foursquare, nämlich die Preisgabe des eigenen Standortes, wandert in eine eigene App mit dem Namen Swarm, welche diese Aufgabe künftig automatisiert übernehmen soll. Laut den Entwicklern soll dies Verabredungen mit Freunden erleichtern, die auch heute noch oft über SMS sowie Kurznachrichtendienste arrangiert wird.

Unklar bleibt, wie es um die Zukunft des Check-In-Buttons bestellt ist und was mit den Auszeichnungen geschehen wird. Diesbezügliche Anfragen beantwortete das Unternehmen bisher nicht. Auch der Erfolg von Swarm ist ungewiss, denn für gewöhnlich reagieren Nutzer auf derartige Eingriffe in die Privatsphäre noch sehr verhalten, zudem wurde erst vor wenigen Tagen mit „Nearby Friends“ ein ähnlicher Dienst von Facebook bereitgestellt.

Quelle Foursquare

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.