Geld abheben: DKB und Barzahlen kooperieren

Bild: DKB

Das Thema „Geld abheben“ wird uns in Zukunft noch häufiger begegnen, als uns lieb ist. Für viele Banken ist das nämlich ein erheblicher Kostenfaktor, den es auf Dauer zu schrumpfen gilt.

Der Girokonto-Anbieter Number26 schickt Kunden über seinen Dienst Cash26 lieber an die Supermarktkasse zum Geld abheben, als an die Geldautomaten. Diesen Weg schlägt zukünftig auch die Deutsche Kreditbank AG (DKB) ein. Dabei setzt man auf den gleichen Anbieter, wie auch Number26 und zwar „Barzahlen“. Der neue Service „Cash im Shop“ wird noch in diesem Sommer eingeführt.

Tausende Partnerfilialen im Einzelhandel

Durch die Kooperation der beiden Berliner Unternehmen können DKB-Kunden also dann in tausenden Partnerfilialen im Einzelhandel mit dem Smartphone kostenfrei Bargeld von ihrem Girokonto abheben.

Zu diesen Partnern von Barzahlen gehören unter anderem REWE, PENNY, real,- und die Drogeriemarktkette Budni. Der Kunde muss bei den Einzelhandelspartnern keinen Mindesteinkaufswert erreichen.

So funktioniert der Barzahlen-Service

Der Kunde loggt sich mit seinem Smartphone in seine DKB-Banking-App ein und wählt dort die Funktion „Cash im Shop“ aus. Anschließend legt er einen Betrag zwischen 50 und 300 Euro fest und bestätigt die Abhebung mit einer TAN. Ein Barcode wird generiert, auf dem Smartphone-Display angezeigt und an der Kasse gescannt. Danach wird der gewünschte Betrag ausgezahlt und die Abhebung dem Kunden sofort in der DKB-Banking-App angezeigt.

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.