Gemeinsam Musikhören: Spotify startet mit Gruppen-Session

Spotify Logo

Spotify-Nutzer können ab sofort die Kontrolle über die abgespielte Musik gemeinsam mit ihren Freunden teilen. Das besonders für gemeinsame Treffen oder Hauspartys interessante Feature nennt sich Gruppen-Session und ist ab sofort verfügbar.

Sitzt man mit Freunden zusammen und hört gemeinsam Musik, kann meist nur einer aktiv bestimmen, was abgespielt wird – denn über sein Smartphone läuft die Wiedergabe. Hin und wieder kann das stören. Sei es, dass sich entsprechende Person gerade nicht im Raum befindet oder aber ohne Rücksicht auf Verluste den anderen ihren eigenen Musikgeschmack aufdrückt.

Spotify hat nun eine Lösung für dieses Problem im Angebot: Die neue Funktion namens Gruppen-Session. Damit könnt ihr ganz einfach die Kontrolle über die abgespielte Musik mit euren Freunden teilen. Sie können dann ebenfalls die Musik pausieren oder aber den abgespielten Song wechseln.

Spotify Group Session

So erstellt ihr eine Gruppen-Session

Dabei ist es ganz einfach, eine Gruppen-Session zu erstellen. Ihr findet die Funktion, indem ihr auf dem Wiedergabebildschirm das Lautsprecher-Symbol unten links anwählt und anschließend etwas nach unten scrollt. Eure Freunde müssen dann nur noch den dort abgebildeten Code einscannen und schon können sie die Musikwiedergabe steuern.

Da Spotify die Funktion über die eigenen Social-Media-Accounts offiziell angekündigt hat, dürfte sie nun endlich die Testphase hinter sich gebracht haben. Ich persönlich kann das zumindest bestätigen. Seit heute Morgen kann ich die Gruppen-Sessions das erste Mal verwenden.

Spotify Kids: Beta-Version ab sofort in Deutschland verfügbar

Spotify Logo Header

Spotify bringt nun auch in Deutschland eine eigene App für Kinder an den Start. Spotify Kids kann ab sofort für Android und iOS in einer Beta-Version heruntergeladen werden. Einige Zeit lang wurde Spotify Kids schon in anderen Märkten getestet, nun…12. Mai 2020 JETZT LESEN →

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.