Gerüchte über LTE-Option für Service-Provider

Lte Mobilfunk Header
LTE

Die großen Mobilfunkanbieter in Deutschland hocken auf dem LTE-Zugang und denken bisher gar nicht daran, diesen auch für Service-Provider zu öffnen. Das könnte sich bald ändern.

Wer Mobilfunkkunde bei der Telekom oder Vodafone ist, profitiert unter anderem von einem recht gut ausgebauten LTE-Netz. Auch gibt es einige Reseller, welche die mehrheitlich hochpreisigen Tarife inklusive LTE-Zugang vertreiben. Dazu gehören unter anderem mobilcom-debitel oder seit Kurzem auch EDEKA.

Wer aber einen Tarif bei einem günstigeren Service-Provider oder bei den Tochterunternehmen der großen Provider (Congstar bzw. Otelo) nutzt, der bekommt bisher keinen Zutritt zum LTE-Netz.

LTE-Option könnte kommen

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona kochte nun die Gerüchteküche bezüglich der Öffnung des LTE-Netzes hoch. So sollen angeblich Discount-Marken wie Klarmobil (eine Tochter von Mobilcom-Debitel) zukünftig ins LTE-Netz der Deutschen Telekom dürfen. Das Ganze soll allerdings über eine zusätzliche Gebühr, also eine LTE-Option realisiert werden.

Wer dann die Option „Speed“ bucht, kann seine Tarifbestandteile auch im LTE-Netz nutzen und zwar bis zu einer maximalen Downloadrate von 50 MBit/s. Unklar ist allerdings noch, ob sich VoLTE (Voice over LTE, also Sprache über LTE) bzw. darauf aufbauend auch WiFi-Calling nutzen lassen werden.

Signalwirkung

Wann die Einführung einer solchen LTE-Option für Discount-Marken erfolgen soll, ist noch unklar und natürlich wurden die Informationen nicht offizielle bestätigt. Aus diesem Grund steht bereits in der Überschrift zu diesem Beitrag das Wort „Gerüchte“.

Da im 3G-Netz allerdings kein Ausbau mehr erfolgt bzw. mittlerweile 3G-Frequenzen schon für LTE genutzt werden, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis wir diesen Schritt am Markt sehen. Darauf folgend werden vermutlich auch weitere Anbieter solche Optionen einführen, wovon auch Kunden im Vodafone-Netz profitieren könnten. Solche Schritte großer Provider haben nämlich meist eine Signalwirkung auf andere Anbieter.

Noch im Mai 2017 hieß es von Vodafone, dass man LTE nicht für Discounter und andere Provider öffnen wird. Um im Mobilfunkdisount-Markt konkurrenzfähig zu bleiben müsste meines Erachtens aber auch diese Haltung überdacht werden. Was man unbestätigt so hört, wäre Vodafone bezüglich der eigenen Tochter otelo theoretisch zu diesem Schritt bereit, wird allerdings nicht vorlegen, sondern nur reagieren, falls beispielsweise Congstar ebenfalls diesen Schritt geht.

Quelle teltarif Danke Matthias!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.