Gmail-Bug verändert die Absenderadresse

Dienste

Aktuell gibt es bei Gmail einen nervigen Bug, der die Absenderadressen betrifft. Dieser Fehler lässt sich in der mobilen Gmail-Oberfläche, dem Gmail-Gadget in iGoogle und der iOS-App finden.

Sofern man also mehrere Absenderadressen in den Gmail-Einstellungen konfiguriert hat und eine E-Mail an eine dieser sekundären Adressen reinkommt, wird Gmail automatisch die richtige Absenderadresse zuordnen. In diesen drei Anwendungen passiert es aber nach 10-20 Sekunden, dass Gmail diese richtig zugeordnete Absenderadresse wieder auf die Standard-Adresse (üblicherweise die des Gmail-Kontos) zuücksetzt. Das geschieht bei jedem Speichervorgang eines E-Mail-Entwurfes, weswegen sich der Zeitraum recht gut eingrenzen lässt. Dieser Bug tritt allerdings nicht nur beim Antworten einer E-Mail auf, sondern auch beim Erstellen einer komplett neuen E-Mail.

So lange Google also keinen Bugfix für dieses Problem bringt, sollte man vor dem Abschicken der E-Mail also dringend nochmal die Absenderadresse überprüfen. Nach dem Korrigieren hat man dann noch einmal die 10-20 Sekunden Zeit, um dann die E-Mail final abzuschicken.

Gerade für Power-User, die Gmail wegen Funktionen, wie mehrerer Absender-Adressen so schätzen, ist das wirklich nervig. Auch ich muss nun erst einmal in meinem Gesendet-Ordner nachschauen, welche E-Mails ich denn über die iOS-App mit der falschen Absender-Adresse verschickt habe. Andere Gmail-Apps, wie die Weboberfläche oder die Android-App, sind übrigens nicht betroffen. Passt also auf, wenn ihr E-Mails über diese drei Applikationen schreibt!


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.