Gmail-Bug verändert die Absenderadresse

gmail

Aktuell gibt es bei Gmail einen nervigen Bug, der die Absenderadressen betrifft. Dieser Fehler lässt sich in der mobilen Gmail-Oberfläche, dem Gmail-Gadget in iGoogle und der iOS-App finden.

Sofern man also mehrere Absenderadressen in den Gmail-Einstellungen konfiguriert hat und eine E-Mail an eine dieser sekundären Adressen reinkommt, wird Gmail automatisch die richtige Absenderadresse zuordnen. In diesen drei Anwendungen passiert es aber nach 10-20 Sekunden, dass Gmail diese richtig zugeordnete Absenderadresse wieder auf die Standard-Adresse (üblicherweise die des Gmail-Kontos) zuücksetzt. Das geschieht bei jedem Speichervorgang eines E-Mail-Entwurfes, weswegen sich der Zeitraum recht gut eingrenzen lässt. Dieser Bug tritt allerdings nicht nur beim Antworten einer E-Mail auf, sondern auch beim Erstellen einer komplett neuen E-Mail.

So lange Google also keinen Bugfix für dieses Problem bringt, sollte man vor dem Abschicken der E-Mail also dringend nochmal die Absenderadresse überprüfen. Nach dem Korrigieren hat man dann noch einmal die 10-20 Sekunden Zeit, um dann die E-Mail final abzuschicken.

Gerade für Power-User, die Gmail wegen Funktionen, wie mehrerer Absender-Adressen so schätzen, ist das wirklich nervig. Auch ich muss nun erst einmal in meinem Gesendet-Ordner nachschauen, welche E-Mails ich denn über die iOS-App mit der falschen Absender-Adresse verschickt habe. Andere Gmail-Apps, wie die Weboberfläche oder die Android-App, sind übrigens nicht betroffen. Passt also auf, wenn ihr E-Mails über diese drei Applikationen schreibt!

gmail absender bug

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.