Google Assistant: Megafon und weitere neue Funktionen

Google Home Mini Test2
Google Home Mini mit Google Assistant

Google hat im Rahmen des Mobile World Congress 2018 auch neue Funktionen für den Google Assistant angekündigt, die bald nach Deutschland kommen.

Die digitalen Assistenten entwickeln sich momentan schnell weiter und vor allem Google macht beim Google Assistant etwas mehr Druck, da Alexa von Amazon ein bisschen weiter ist. Demnächst wird es bei uns die Megafon-Funktion geben:

Dank dieses Features könnt ihr eure Stimme über Google Assistant auf sprachgesteuerte Lautsprecher, wie z. B. Google Home, übertragen. Wenn ihr also morgens die Familie zusammentrommeln wollt, sagt einfach: „Ok Google, Nachricht an alle: ‚Es ist Zeit für die Schule!’“ und die Nachricht wird an alle Assistant-aktivierten Lautsprecher in eurem Haus gesendet.

Es wird außerdem sechs neue Routinen geben. Routinen sind kurze Befehle, bei denen man mit einem Satz mehrere Dinge aktivieren kann. Ein „Hey Google, ich bin zu Hause“ kann zum Beispiel das Licht einschalten, die Musik starten und Rollos hochfahren lassen. Nur mal als Beispiel. Außerdem wird man bald ortsbasierte Erinnerungen über die Lautsprecher erstellen können. Das ist jetzt schon mit dem Assistant auf Smartphones möglich (Beispiel: Erinnere mich im Rewe an Milch).

Google Assistant wird mehrsprachig

Der Google Assistant wird auch neue Sprachen (30 neue) bekommen und er wird mehrsprachig. Das bedeutet man kann mit ihm auf Deutsch und Englisch sprechen. Dieses Feature wird zuerst in Englisch, Französisch und Deutsch verfügbar sein, die Unterstützung weiterer Sprachen wird im Laufe der Zeit hinzukommen.

Google arbeitet auch immer enger mit Geräteherstellern zusammen und will ihnen die Chance für gerätespezifische Befehle bieten. Demnächst werden wir laut Google neue Integrationen von LG, Sony Mobile und Xiaomi haben. Google möchte darüber hinaus auch mehr mit den Netzbetreibern zusammenarbeiten:

Unser Assistant Carrier Programm hilft Mobilfunkbetreibern dabei, die Fähigkeiten des Google Assistant zu nutzen, um ihren Kunden mehr Transparenz und Kontrolle über ihren Dienst zu geben. Dabei geht es beispielsweise darum, dass die Kunden mehr Informationen über ihren Vertrag abrufen, neue Dienste (wie internationales Datenroaming) und Kundendienst-Support erhalten können und vieles mehr.

Es tut sich also etwas beim Google Assistant, wenn auch nicht immer in großen und spannenden Schritten. Wobei ich den Ausbau von Routinen begrüße. Neben diesen Meldungen hätte ich mir im Rahmen des MWC 2018 aber ehrlich gesagt auch eine Ankündigung von Google Home Max für Deutschland gewünscht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.