Google: Chat als neue Messaging-Lösung für Android

Google Nachrichten Header

Google räumt mit dem Durcheinander bei Android auf und möchte in Zukunft „Chat“ als Plattform für Nachrichten bei Android-Geräten etablieren.

Google hat in der Vergangenheit den ein oder anderen Versuch gewagt, um einen Chat-Messenger bei Android zu etablieren. Das haben die Menschen aber getrost ignoriert und stattdessen Dienste wie WhatsApp und Facebook genutzt. Nur Apple ist sowas mit iMessage geglückt und das möchte Google im Grunde auch.

Man hat daher die Entwicklung an Allo „pausiert“ und das komplette Team arbeitet nun an der Chat-Funktion für Android Messages. Im Grunde setzt Google dabei auf das RCS-Protokoll und man hat anscheinend auch weltweit mit den Netzbetreibern gesprochen und die wollen die Chat-Funktion bei Android unterstützen.

„Chat“ ist kein Google-Dienst

Man hat sich also dazu entschieden nicht erneut einen eigenen Dienst namens Google Chat zu bauen, sondern man setzt auf den „Nachfolger des SMS“. Dieser ist einigen als „Rich Communication Services“ bekannt und Google hat sogar schon vor zwei Jahren bestätigt, dass man an einer entsprechenden Lösung arbeitet.

Die Chat-Option über RCS soll „in der nahen Zukunft“ bei allen Modellen und Netzbetreibern aktiviert werden, das diktiert aber nicht Google, sondern am Ende legen die Netzbetreiber den Schalter um. Die haben ja selbst schon versucht solche Dienste zu etablieren, ich erinnere da nur mal an Joyn. Hier hat man schon vor 6 Jahren versucht dank RCS eine Alternative zu WhatsApp zu bauen.

Dieses Mal könnte es jedoch klappen, denn der Ansatz ist ein anderer. Die Option ist theoretisch bald in jedes Android-Smartphone eingebaut und wenn ein Anbieter die RCS-Option aktiviert hat, dann wird das Protokoll genutzt. Und wenn nicht, dann geht eine SMS raus. Im Grunde funktioniert das wie bei Apple iMessage.

Chat ist das „iMessage für Android“

Bei Google kümmert sich nun Anil Sabharwal um das Projekt, der hat auch Google Photos in den letzten Jahren erfolgreich gemacht. Er wurde wohl von Sundar Pichai beauftragt das uralte Problem von Android zu lösen. Nicht alle Hersteller haben die Nachrichten-App von Google installiert, Samsung setzt zum Beispiel auf eine eigene Lösung, doch man blickt auf 100 Millionen aktive Nutzer im Monat.

Google möchte also nicht mehr gegen Dienste wie WhatsApp und den Facebook Messenger antreten, sondern eher ein iMessage für Android entwickeln. Wobei man dazu sagen muss, dass die Chat-Option leider nicht Ende-zu-Ende verschlüsselt sein wird. Sie ist also nicht so sicher wie die in WhatsApp oder iMessage.

Der Schachzug von Google ist dabei durchaus klug, denn die Netzbetreiber wissen, dass die SMS früher oder später komplett ersetzt wird. Und die Lösung kommt entweder von Apple oder Facebook und da haben die keine Kontrolle. Gemeinsam mit Google können sie nun eine Alternative für Android entwickeln.

Google kann sich jedoch noch nicht zum Rollout äußern, denn es liegt wie gesagt nicht nur in deren, sondern in der Hand der Netzbetreiber. Man spekuliert aber und glaubt, dass viele bis Ende des Jahres und die meisten in knapp einem Jahr dabei sein werden. Es gibt aber keinen Plan, bei dem man irgendwann sagen wird: So, ab heute ist die Chat-Option für alle Geräte und Netzbetreiber aktiv.

Apple jetzt unter Druck

Und was ist mit Apple? Die werde sicher alles versuchen, um das zu vermeiden, sollen aber angeblich schon Druck von den Netzbetreibern bekommen haben. Die wollen nun, dass sich dieser Standard etabliert und sitzen am Ende, sofern sie als Einheit auftreten, am längeren Hebel. Es dürfte aber verdammt schwer sein und Apple wird den Standard mit Sicherheit nicht einfach so in iOS einbauen.

RCS wird zwar von den Netzbetreibern kontrolliert, was mir persönlich nicht so gut gefällt, aber es besteht nun die Option, dass wir einen plattformübergreifenden Standard bekommen werden. Vielleicht setzt sich RCS jetzt doch durch und wir können ab 2020 Nachrichten zwischen einem iPhone, Pixel und Windows-Gerät (Microsoft ist bei RCS auch dabei) verschicken. Es gibt nur einen Anbieter, den das verdammt hart treffen würde: Facebook. Falls die Menschen irgendwann wieder die „normalen“ Nachrichten-Apps nutzen, wäre das für Facebook fatal.

Ich bin sehr gespannt, wie sich das alles entwickelt. RCS als Standard kann klappen, aber nur, wenn es ein Standard für Android, iOS und Windows wird. Wenn man das nicht hin bekommt und die Netzbetreiber nicht fair damit umgehen, dann wird ein großer Teil der Nutzer bei WhatsApp und Co bleiben. Mit Hinblick auf das Monopol von Facebook wünsche ich Google mit dem Plan aber viel Erfolg. Und ich hoffe, dass die Netzbetreiber dann auch Apple unter Druck setzen können.

Google hat sich für diese Botschaft übrigens an The Verge gewandt, die einen sehr langen Beitrag zu diesem Thema veröffentlicht haben. Unbedingt durchlesen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Wie geht das?). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.