Google Chrome: Das langsame Ende von Flash

Google hat sich in einem neuen Blogeintrag zur aktuellen Lage von Flash geäußert. Das Fazit von diesem: Es wird Zeit, dass Flash endlich verschwindet.

Flash hält sich länger und hartnäckiger, als von vielen Anbietern gewünscht. Kein Wunder, immerhin hat sich diese Technologie in den letzten Jahren sehr schnell verbreitet und neue Maßstäbe gesetzt. Mittlerweile ist sie aber überholt und HTML5 ist der neue Standard. Flash kostet einfach zu viele Ressourcen.

Das weiß natürlich auch Google und daher wird man sich ganz langsam von Flash verabschieden. Schon seit Chrome 42 ist Flash eine „click-to-play“-Lösung und mit Chrome 53 wird man ab September erste Inhalte blocken. Ab Dezember und mit Chrome 55 wird HTML5 dann endgültig der neue Standard sein.

Flash wird aber nicht aus Chrome entfernt, soweit kann und möchte man noch nicht gehen. Seiten, die nur auf Flash setzen, wird man natürlich weiterhin besuchen und Flash-Inhalte betrachten können. Man muss Flash dann allerdings beim ersten Besuch der Seite aktivieren. Weitere Details gibt es im Blog von Google.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.