Google „klaut“ in 6 Monaten 550 Millionen Klicks von Wikipedia

wikipedia ios

Interessante Entwicklung, die da bei Wikipedia vor sich geht. Wie zu erwarten war, mopst Google dem Online-Nachschlagewerk immer mehr Nutzer.

Denn Google bindet in die eigene Websuche immer häufiger Infokarten ein, die Inhalte von Wikipedia als Antwort auf ein Suchergebnis liefern. Im Gegenzug landen Wikipedia-Artikel dann oftmals nicht mehr als erster Treffer in den Suchergebnissen, sondern reihen sich weiter unten ein. In Zahlen ausgedrückt, besuchen in sechs Monaten ca. 550 Millionen Besucher weniger die Wikipedia-Webseite, denn ihre Infos sahen sie ja bereits direkt bei Google.

Dieser Trend ist sowohl am Desktop, als auch bei den mobilen Usern festzustellen. Wikipedia hat zwar noch jede Menge Traffic, sollte Google aber die Infokarten weiter ausbauen, könnte sich dieser Trend verstärken.

Quelle similarweb

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Assistant offiziell angekündigt in Dienste

VW ID: Volkswagen plant Batteriefertigung in Deutschland in Mobilität

Amazon Prime ab sofort mit Exklusiv-Inhalten für Mobile Games in Smartphones

Sony PlayStation 5 wird umweltfreundlicher in Gaming

Huawei Mate 30 Pro: Video zeigt Installation der Google-Apps in Smartphones

Xiaomi Mi Mix Alpha kommt mit 108-Megapixel-Kamera in Smartphones

Google Assistant: Mehr Fokus auf Privatsphäre in Dienste

Transcriber: Sprachnachrichten-Umwandler erhält Update in Software

Freenet Mobile: 1 GB LTE-Datenvolumen extra in Tarife

o2 LTE-Ausbau: Telefónica baut 700 neue LTE-Sender im August in Telefónica