Google schaltet Bump und Flock ab

Nexus-4_bump

Nachdem Google den Service Bump im September 2013 aufgekauft hat, teilt man nun mit, dass der Dienst zum 31. Januar dieses Jahres abgeschaltet wird.

Drahtloses Teilen dürfte unter Android in Zukunft an Bedeutung gewinnen, denn wie bereits ursprünglich angekündigt, arbeitet das Team rund um Bump jetzt bei Google weiter. Nun ist auch klar, dass die alten Projekte eingestellt werden. Bei Bump handelt es sich sozusagen um eine “Datenaustausch-App”, welche für Android und iOS zur Verfügung steht. Berühren sich zwei Telefone, welche die App installiert haben, können diese verschiedene Inhalte austauschen und das ohne das extra Einrichten einer Verbindung. So kann man zum Beispiel Kontakte oder Fotos teilen, gemeinsame Freunde finden, Geräte abgleichen oder Apps weitergeben. Auch zu Bump gehört die Fotosharing-App Flock, sie soll genau wie die Bump-Apps eingestellt werden.

Für mich persönlich waren derartige Apps bisher eine nette Spielerei, wenn das Gegenüber auch solch ein Programm installiert hat. Eine feste Integration solcher Funktionen ins Android-System, oder sogar Chromebooks, fände ich durchaus interessant, einfach weil die Nutzerbasis erheblich steigen würde.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Meine Esszimmerleuchte bekommt WLAN-Lampen in Testberichte

Xiaomi Mi 10 kommt im ersten Quartal 2020 in Smartphones

Amazon Echo: Alexa mit Apple Podcasts in Dienste

OnePlus kündigt Event für Januar an in Events

Mehrheit kauft Weihnachtsgeschenke online in Handel

Neue Jugendschutz-Einstellungen für Sky-Q-App und Sky Q Mini in Unterhaltung

N26 spendiert 3 Monate YouTube Premium in Fintech

Sim.de: 3 GB LTE für 6,99 Euro mtl. in Tarife

Für 9,99 Euro: Sky Sport Ticket startet in Unterhaltung

Streaming im Model 3 und Co.: Tesla plant wohl weitere Apps in Mobilität