Google stellt das neue Hangouts vor

Hardware

Google und seine Messenger – Nachdem Duo und Allo bisher nicht sonderlich eingeschlagen sind, gibt es aktuelle Neuigkeiten zu Hangouts.

Google splittet Hangouts für Geschäftskunden auf und zwar in zwei Dienste: Hangouts Meet und Hangouts Chat. Beide Varianten sind für den Einsatz in Unternehmen bzw. im geschäftlichen Umfeld gedacht. Hangouts Meet ist dabei eine Videochat-Lösung für Teams, an der bis zu 30 Personen teilnehmen können. Meet soll dabei ohne zusätzliche Plugins einfach im Browser laufen, dürfte also auf WebRTC setzen.

Hangouts Chat wird das bisherige Hangouts ersetzen und soll ich als Gegenstück zu Slack positionieren. Dabei handelt es sich, trotz des simplen Namens, nicht nur um einen Chat, sondern um ein umfangreiches Kommunikationstool, welches auch Chaträume, Plugins für externe Dienste, Kommunikations-Bots und mehr bietet.

Hangouts Meet (APK-Download) ist ab sofort und über die nächsten Wochen für G-Suit-Nutzer allgemein verfügbar. Weiterhin können G Suite-Nutzer mit Interesse an Hangouts Chat sich für ein Early Adopter Program eintragen.

Preis: Kostenlos

Wie es mit dem Hangouts weitergeht, welches wir aktuell kennen und ob Privatnutzer den Dienst überhaupt weiterhin nutzen können, ist noch vollkommen unklar. Vermutlich wird Google auf lange Sicht Privatnutzer auf Allo umstellen wollen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.