Google+ verbessert Verarbeitung von RAW-Bildern

googleplusrawjpeg

Seit etwa einem Jahr kann man seine Fotos als RAW-Dateien bei Google speichern, nun schraubt man an der Verarbeitung ins JPEG-Format.

Jedes Mal, wenn man seine RAW-Dateien abruft, wandelt Google+ diese vorher in JPEGs um. Dieser Prozess soll verbessert werden, ein Beispiel seht ihr oben. Hier ein weiterer Vergleich aus der Ankündigung:

Man möchte mit der Zeit die unterstützten Kameramodelle ausbauen, zum Start sind es bereits mehr als siebzig, und zwar:

  • Canon EOS: 100D, 1000D, 1100D, 1D Mark III, 1D Mark IV, 1Ds Mark III, 1Dx, 20D, 30D, 350D, 400D, 40D, 450D, 500D, 50D, 550D, 5D, 5D Mark II, 5D Mark III, 600D, 60D, 650D, 6D, 700D, 7D, M
  • Canon Powershot: G12, G1X, S100
  • Nikon: 1 J1, 1 J2, 1 J3, 1 S1, 1 V1, 1 V2, Coolpix A, D300, D300s, D3000, D3100, D3200, D4, D40, D40X, D5000, D5100, D5200, D600, D700, D7000, D7100, D800, D800E, D90
  • Olympus: OM-D E-M5, PEN EP1, PEN EP2, PEN EP3, PEN EPL3, PEN EPL5
  • Panasonic: LUMIX DMC GF1
  • Sony: Alpha 700, NEX-5, NEX-5N, NEX-6, NEX-7, NEX-C3, NEX-F3, RX1, RX100, SLT Alpha 55, SLT Alpha 77, SLT Alpha 99

Auch wenn meine EOS M dabei ist, muss ich ehrlich gestehen, noch nie eine 20 Megabyte-RAW-Datei zu Google+ hochgeladen zu haben und es auch eher nicht plane.

Ist eure Kamera dabei? Wie sind eure Erfahrungen mit der Umwandlung?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung