Grundig GSB 200 NFC-Bluetooth-Lautsprecher im Test

Grundig BSG 200 NFC Bluetooth Lautsprecher Header

Mittlerweile sind schon einige Lautsprecher über meinen Schreibtisch gewandert. Sonoro und Sonos waren dabei, auch der Raikko Evolution, die Pille vom Dr. Dre und auch der Nokia MD-12 uvm. Jeder für sich hat seine Vor- und Nachteile. Die einen sind spritzwassergeschützt, die anderen haben einen tollen Bass, die nächsten übertragen die Musik über bloßes Auflegen des Handys oder haben NFC und dergleichen. Von Grundig hatte ich bisher gar nicht viel auf dem Schirm, umso mehr war ich vom GSB 200 NFC überrascht.

Technische Details

  • Verbindung: NFC, Bluetooth
  • Anschlüsse: Klinkenstecker-Eingang, USB Anschluss, MicroUSB
  • Maße: 13,3 x 6,5 x 8 cm bei 460g
  • Spritzwassergeschützt
  • 2 Lautsprecher mit 2x 5 Watt Musikleistung
  • 3,7 V Lithium-Ionen-Akku mit 4400 mA

Zum Brüllwürfel selbst

Ich fange am besten mal mit dem Material an. Das schwarze Gehäuse ist aus einer Art gummiertem Kunststoff gefertigt und insgesamt wirkt der Speaker sehr robust und auch nicht unbedingt leicht. Letzteres lässt den Lautsprecher aber nur hochwertiger wirken und ist nicht als „zu schwer“ zu werten. Unter der markanten Front mit dem grün lackierten Gitter wurden die beiden Lautsprecher angebracht.

Auf der Oberseite gibt es im ähnlichen grün die Tasten zur Bedienung des Musikplayers und auch eine kleine Mulde inkl. NFC-Bereich, um dort die jeweiligen Endgeräte nach der vorherigen Kopplung via NFC/Bluetooth abzulegen. Seitlich gibt es noch grüne Schlaufen, an denen ein Trageband (ebenfalls grün – is klar, ne?) anbringen zu können. Auf der Rückseite sind dann die Anschlüsse (wegen des Spritzwasserschutzes) unter einer Abdeckung angebracht.

Unter dieser Abdeckung finden wir dann den MicroUSB-Anschluss um den GSB 200 NFC aufzuladen und einen Klinkenstecker, um den Brüllkasten auch via Kabel mit Musik versorgen zu können. Last but not least ist hier auch noch ein normaler USB-Anschluss angebracht, um z. B. unterwegs das Handy mit Energie versorgen zu können. Der GSB 200 beherrscht auch eine Bluetooth-Mehrfachverbindung* und versteht sich auf diesem Weg mit zwei Geräten.

*= In meinem Test stand der Lautsprecher bei beiden Geräten unter Bluetooth als „verbunden“. Allerdings kann natürlich nur eine Quelle abgespielt werden. Der Wechsel vom einen zum anderen Handy ging dabei aber innerhalb von 1-2 Sekunden von statten.

Der Akku ist sehr groß bemessen und ich habe den Lautsprecher seit meinem Test auch erst zweimal vollständig aufgeladen. Dabei hielt er am Stück grob 15 Stunden durch. Das hängt aber natürlich davon ab, wie laut man hört und ob die Musik via Bluetooth oder via Klinkenstecker eintrifft. Hört man anschließend aber nur hier und da mal ne Stunde Musik scheint der Akku fast endlos zu halten. :)

In Sachen Energie hat Grundig übrigens auch noch eine Sparfunktion eingebaut und so schaltet der Speaker sich selbständig ab, wenn er längere Zeit nicht genutzt wird.

Was liefert er ab?!

Im Inneren wurden dem Brüllkasten zwei Lautsprecher mit jeweils 5 Watt verbaut. Dazu ist noch ein passiver Schallwandler integriert worden, um mit einer kraftvolleren Basswiedergabe dienen zu können. Ihr merkt schon, dass klingt nach ordentlich viel Krach. Und genau das liefert der GSB 200 NFC auch ab. Ich war sehr erstaunt, was aus dem Lautsprecher rauskam. Die Höhen sind gut zu vernehmen, wenn sie auch ein wenig klarer sein könnten. Die Mitten lassen nicht zu Wünschen übrig und auch in Sachen Bass wird man gut versorgt. Zum aktuellen Stand würde ich sagen, dass ich von der Tonqualität bisher den besten Speaker in Form des Grundig (verglichen mit den Speakern aus dem Video) vor mir liegen habe.

Da diese Eindrücke wie immer relativ sind und der eine mehr Bass als der andere bevorzugt usw. hat der Junior ich ein Video dazu aufgenommen. Im Clip werden der Grundig, der Raiko und ein in Kürze vorgestellter tizi Speaker gezeigt. Die Tonaufnahme geschah durch ein hochwertiges Membran-Mikrofon. Als Quelle hat uns der AlexiBexi eines seiner eingedeutschten Musikstücke zur Verfügung gestellt. Überzeugt euch selbst, welchen Lautsprecher ihr bevorzugen würdet:

Und sonst noch?

  • Der Speaker bietet auch die Option als Freisprechanlage genutzt zu werden. Solltet ihr also gerade über das Handy via Bluetooth am Lautsprecher Musik hören, kann er auch das Gespräch über den Speaker weiterleiten.
  • Unempfindlich gegen leichte Stöße, Spritzwassergeschützt und auch nicht gerade Empfindlich, wenn es um Staub und Sand geht, ist der Speaker der ideale Outdoor-Lautsprecher. Ich nutze ihn gern auch mal im Badezimmer mit dem Z3C, da beide ja Spritzwassergeschützt sind :)

2014-12-03 21.02.35

Fazit

Der Grundig GSB 200 NFC Bluetooth Speaker hat mich doch positiv überrascht. Vorgestellt wurde er dieses Jahr auf der IFA und nun ist er im Handel für etwas über 100,- EUR erhältlich. Mobil, wie auch beispielsweise im heimischen Wohnzimmer,  transportiert der kleine robuste Brüllwürfel das aktuelle Lieblingslied in jede Ecke. Es gibt sicher auch günstigere Speaker, aber dieser Lautsprecher bekommt von mir eine Kaufempfehlung, da die Robustheit und der Klang definitiv einen Mehrwert gegenüber anderen Speaker bieten.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Grundig GSB 200 NFC Bluetooth Speaker mit 4.3 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.