Hey Sony, warum ein 4K-Display?

Xperia Z5 Premium Lifestyle Header

Bei Sony hat man gestern wie erwartet ein neues Flaggschiff präsentiert. Dieses wird es in diesem Jahr aber nicht nur in einer Compact-Version, sondern auch in einer Premium-Version mit einem 4K-Display geben. Mir stellt sich allerdings nicht erst seit gestern die Frage: Warum, Sony?

Versteht mich nicht falsch, ich bin ein Fan von Fortschritt und wegen mir kann es vor allem bei der Displayauflösung immer gerne etwas mehr sein. Doch in diesem Jahr habe ich festgestellt: Wir haben die Grenze erreicht und mit QHD eigentlich sogar schon überschritten. Die neue Auflösung geht ganz klar auf den Akku und bietet keinen Mehrwert. Außer man verkauft das Smartphone mit einem VR-Headset. Aber selbst hier: Es fehlen noch die Inhalte.

Bei Sony hat man in der Vergangenheit, so lange ist das noch gar nicht her, ja immer wieder betont, dass QHD eigentlich unnötig ist. Warum man also jetzt ein 4K-Display vorgestellt hat, ist mir ein Rätsel. Hinzu kommt, dass uns Sony noch nicht mal ein VR-Headset zeigt. Und selbst hier wären 4K auf 5,5 Zoll zu viel. Bei Sony hat man aber, zumindest habe ich keins gefunden, kein einziges Argument geliefert, warum man denn als Nutzer ein 4K-Display braucht.

Ich habe mir nach der Ankündigung, die man immer erst mal in Ruhe sacken lassen muss, einige Berichte angeschaut und bin dabei auf einen lesenswerten von Mashable gestoßen. Auf dem Event von Sony haben viele noch nicht mal erkannt, dass sie ein Z5 und kein Z5 Premium in der Hand haben. Das neue Premium-Modell, welches als „Super-Flaggschiff“ vermarktet wird, durfte man nämlich nicht anfassen. Außer man war zu einem persönlichen Gespräch wie The Verge eingeladen. Dort hakt man 4K aber auch getrost als Hype ab und kritisiert nebenbei noch den Spiegel auf der Rückseite. Geht gar nicht.

Xperia Z5 Premium Lifestyle Spiegel

Sony gibt bei allen neuen Z5-Modellen eine Akkulaufzeit von bis zu 2 Tagen an, woran ich beim Z5 Premium nicht glauben kann. Und überhaupt, warum denn direkt 4K, warum nicht erst mal QHD? Marketing. 4K ist ein Trend, da euch die Hersteller einreden wollen, dass ihr das benötigt. Vor allem beim Fernseher. Warum also nicht auch im Smartphone? Ich werfe wirklich ungern das Wort „brauchen“ in den Raum, ich kaufe selten Technik, weil ich sie brauche, aber beim 4K-Display im Xperia Z5 Premium bin ich mal so frei: Braucht keiner.

In den nächsten 12 Monaten wird es nicht viele Inhalte für das Z5 Premium geben und es sieht momentan nicht so aus, als ob Sony weiß, was man damit eigentlich genau machen will. 800 Euro ist außerdem nicht gerade günstig.

Es gab in der Vergangenheit immer mal wieder ein paar Funktionen, bei denen ich den Kopf geschüttelt habe. 41 Megapixel zum Beispiel. Klar, Nokia hat die Funktion für einen digitalen Zoom genutzt, am Ende bekam man aber eben eine langsame Kamera. Die einzige Zahl, die nicht hoch genug sein kann ist die der Milliamperestunden im Akku eines Smartphones. Ein 4K-Display wird wohl genauso als Hype an uns vorbeigehen, wie die 41 Megapixel. Und so lange mir Sony hier kein wirklich gutes Argument liefert, bleibe ich bei der Behauptung.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung