HTC: Produktankündigung am 12. Januar 2017

HTC hat soeben eine Einladung den 12. Januar verschickt. In dieser nennt man allerdings keine Details. Es gibt nur ein kryptisches „For You“ und das Datum.

Das neue Jahr steht vor der Tür und die Hersteller bereiten sich aktuell auf neue Geräte für 2017 vor. HTC hat schon mal verkündet, dass man am 12. Januar etwas vorstellen möchte. Was? Gute Frage. In der Ankündigung heißt es nur „for U“, was so viel wie „for you“, also „für euch“ bedeutet. Das sagt im Grunde gar nichts aus 😀

Sicher ist aber, dass es „neue Geräte“ geben wird. Man könnte jetzt die ersten Spekulationen in den Raum werfen. Zum Beispiel einen Nachfolger für das HTC X9, der diese Woche in der Gerüchteküche aufgetaucht ist. Vielleicht wird es sogar schon ein HTC 11 geben, wobei ich das nicht glaube, das kommt später.

Die Ankündigung scheint jedenfalls wichtig genug zu sein, um ihr ein eigenes Event zu spendieren. Immerhin überspringt man die CES in Las Vegas und wartet nicht bis zum MWC in Barcelona. Wir sind gespannt und halten die Augen in den nächsten Tagen offen. Ich bin mir sicher, dass es das ein oder andere Gerücht geben wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Bezahlen in Deutschland: Kleingeld punktet weiterhin in Fintech

backFlip 46/2019: Amazon Echo Spot eingestellt und Congstar Prepaid Datenpässe in backFlip

Huawei: US-Ausnahmeregelung für nur zwei Wochen geplant in Marktgeschehen

Huawei P20 Pro: EMUI 10 wird als Beta verteilt in Firmware & OS

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste

EMUI 10: Huawei Mate 10 Pro mit Beta für Android 10 in Europa in Firmware & OS

Tesla und Volkswagen haben keine Pläne für Kooperation in Mobilität