HTC Evo 3D kommt mit geschlossenem Bootloader auf den Markt

Gestern erst hat HTC das Evo 3D für Europa offiziell vorgestellt, leider scheint es aber für das Gerät, welches bereits im Juli in Europa für eine UVP von 699 Euro in den Handel kommt bereits zu spät gewesen, die Software anzupassen. Bisher gab es keine Info, ob der Bootloader bei dem Gerät offen sein wird und so umfangreiche Modifikationen und vor allem alterntaive Kernel aufspielbar sind.

Unser Leser Markus hat sich mal direkt an HTC gewandt und nachgebohrt, die Infos die er erhalten hat, sind allerdings nicht erfreulich, denn auch das HTC Evo 3D wird zum Marktstart einen geschlossenen Bootloader haben. Wenn HTC aber bei seinen Versprechungen belibt, sollte auch dieser später per Update freigeschaltet werden.

Aussagen vom Support sollte man zwar nicht überbewerten, dennoch scheint das wohl zu stimmen, da es bisher keine gegenteilige Aussage gibt. Laut einer kleinen Umfrage bei Facebook scheinen aber eh nicht sehr viele von euch auf das Gerät abzufahren.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 52: Step Faker und der Ortur 4 V1 in Devs & Geeks

Medion Life X15560: 55-Zoll-UHD-TV ab 23. September bei Aldi Nord und Süd erhältlich in Hardware

Portablen 15,6-Zoll-Monitor von Lepow ausprobiert in Testberichte

Fitbit Versa 2 ausprobiert in Wearables

backFlip 38/2019: Tesla Model S P100D+, Ford Kuga und Abofallen in backFlip

Bowers & Wilkins PX5 und PX7 mit ANC vorgestellt in Audio

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.