HTC: U Ultra und U Play starten ohne Sense Companion

Das HTC U Play

HTC wird am Montag zwei neue Smartphones ins Rennen schicken: Das U Play und U Ultra. Beide kommen jedoch erst mal ohne den Sense Companion.

In der heutigen Zeit ist es nicht leicht, sich vom Einheitsbrei auf dem Smartphone-Markt abzuheben. Potente Hardware findet man heutzutage schon in Geräten für um die 250 Euro. Die Hersteller suchen also nach neuen Möglichkeiten, um bei den neuen Modellen nützliche und einzigartige Funktionen anzubieten.

Eine sehr beliebte Funktion ist hier aktuell ein digitaler Assistent, oder irgendwas, das mit künstlicher Intelligenz zu tun hat. Die neuen HTC U-Modelle besitzen so eine Funktion, den Sense Companion. Sie ist vielleicht nicht auf dem Level des Google Assistant, aber sie soll in den kommenden Monaten weiter ausgebaut werden.

Dieser persönliche Begleiter lernt ständig von Dir und den Dingen, die Du jeden Tag machst. Er schlägt vor, dass Du Dich wärmer anziehst und Dich früher auf den Weg zur Arbeit machst, wenn Schneefall vorhergesagt wird. Oder er erinnert Dich daran, eine Power Bank auf längere Reisen mitzunehmen.

Er schlägt Dir sogar ein Restaurant vor, wenn Du übers Wochenende verreist und reserviert Dir einen Tisch. Das Beste daran aber ist, dass er sich weiterentwickelt und Dich im Laufe der Zeit immer besser kennenlernt.

Das HTC U Ultra ist mit einer eingebauten Stimmerkennung ausgestattet. Es erkennt Deine Stimme und antwortet. So kannst Du einfach Dein Phone entsperren, eingehende Anrufe annehmen oder ablehnen, einen Alarm ausschalten, Nachrichten versenden und sogar freihändig die Navigation starten.

Beschreibung von HTC

Neben dem Design ist das die Funktion, auf die HTC besonders stolz ist. Das ist etwas, was man sonst nicht bei jedem Android-Smartphone findet und irgendwie den Preis von 750 Euro (beim Ultra) rechtfertigen soll. Der Sense Companion wird am Montag aber nicht verfügbar sein. Die Modelle werden ohne ausgeliefert.

HTC: Eile wegen Samsung, LG und Co?

HTC möchte den Sense Companion im Laufe des zweiten Quartals über den Play Store nachliefern. Im Moment steht also vermutlich erst mal ein möglichst schneller Marktstart im Fokus, denn das LG G6, Samsung Galaxy S8 und Co stehen vor der Tür. Diese Modelle werden wir vermutlich alle im März/April sehen.

Ich kann den Zug von HTC verstehen. Man hat sicher alles getan, um den Sense Companion so schnell wie möglich fertig zu haben, doch ein paar Tage Vorsprung sind dann am Ende vermutlich wichtiger, als ein fertiges (die Geräte besitzen aber natürlich eine finale Firmware) Produkt. Ob das dem Verkauf schaden wird?

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung