HTC verspricht zwei Jahre Android-Updates für neue Top-Smartphones

HTC One Header

Auf einem AMA-Event (Ask me anything) bei Reddit hat HTC in der vergangenen Nacht versprochen, neue Geräte mindestens zwei Jahre nach Marktstart mit neuen Software-Updates zu versorgen.

Offiziell bezieht man sich bei diesem Versprechen auf Geräte, die in Nord-Amerika verkauft werden – bedenkt man aber, dass HTC inzwischen nur noch wenige Carrier-spezifische Geräte verkauft, könnte das Ganze auch für globale Geräte gelten.

Das Versprechen als solches ist sicher mehr als nobel, bedenkt man aber die Vergangenheit, kann HTC eigentlich keine solchen verbindenden Versprechen geben. Für das HTC One X und One X+ wollte man eigentlich auch über Android 4.2.2 hinaus aktuell halten, was allerdings nicht möglich war, da Nvidia Android 4.3 für den Tegra 3 nicht mehr unterstützte.

Insofern muss man schlichtweg festhalten, dass es immer Gegebenheiten geben kann, die die weitere Unterstützung neuerer Android-Versionen nicht mehr möglich machen. Des Weiteren wurde das Versprechen für „Major-Updates“ gegeben. Ich persönlich würde das so interpretieren, dass jedes größere Update (wie beispielsweise 4.2, 4.3 und 4.4) unter dieses Versprechen fällt, kleinere Updates, wie z.B. 4.4.2 aktuell eines ist, eben nicht.

Auf jeden Fall bin ich aber gespannt darauf, ob HTC dieses Versprechen einhalten können wird. Ein ganzes Stück weit erinnert mich das an die Android Update Alliance, unter der Hersteller ihre Geräte 18 Monate lang mit Updates versorgen sollten, was letztlich so nicht funktionierte. Wie nehmt ihr diese Aussage auf?

Given the immense resource requirements for updates we can’t solve all our past issues, but today we are making a commitment to support all new North America flagship devices going forward with all major Android updates for 2 years after their release date.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung