Huawei kündigt 5G-Smartphones für den MWC 2019 an

Huawei Logo Header

Huawei hat am gestrigen Abend recht spontan zu einem 5G-Event in Peking eingeladen und dort das eigene 5G-Modem für Smartphones vorgestellt.

Dieses nennt sich Balong 5000 und wird bei Huawei die 5G-Ära einleiten. Ein neuer SoC wird übrigens nicht benötigt, denn das 5G-Modem ist mit dem Kirin 980 kompatibel, den wir seit dem Huawei Mate 20 Pro kennen.

Balong 5000 is the first chipset to perform to industry benchmarks for peak 5G download speeds. At Sub-6 GHz (low-frequency bands, the main spectrum used for 5G), Balong 5000 can achieve download speeds up to 4.6 Gbps. On mmWave spectrum (high-frequency bands used as extended spectrum for 5G), Balong 5000 can achieve download speeds up to 6.5 Gbps – 10 times faster than top 4G LTE speeds on the market today.

Das Modem von Huawei unterstützt die SA- und NSA-Netzwerkarchitektur und ist der erste Chip dieser Art. Das X50-Modem von Qualcomm unterstützt diese nicht. Darüber hinaus wurde auch ein Router namens „Huawei 5G CPE Pro“ gezeigt, der mit 5G-Modem und Wi-Fi 6 ausgestattet ist.

Huawei: Erste 5G-Smartphones zum MWC

Huawei hat bisher übrigens schon über 30 kommerzielle 5G-Verträge weltweit geschlossen und über 25.000 Basis-Stationen mit 5G ausgeliefert. Auf dem Event wurde auch eine neue namens Huawei TIANGANG vorgestellt.

Das Unternehmen betonte auf dem Event, dass man führend in diesem Bereich sei und reagierte damit indirekt auch ein bisschen auf die aktuelle Debatte.

Soweit zu der Technik „hinter der Front“, Details gibt es in dieser und in dieser Pressemitteilung von Huawei. Alternativ könnt ihr euch das einstündige Event anschauen, welches ich euch am Ende eingebunden habe. Kann ich aber nicht empfehlen, denn es ist sehr trocken und nicht gut übersetzt.

Ein Detail verkündete Huawei am Ende dann auch noch: Es war bekanntlich nur ein Vorabevent für den MWC 2019 in einem Monat. Dort wird man die ersten Smartphones mit 5G vorstellen. Heißt: Huawei wird ein neues Flaggschiff mit dem Kirin 980 dabei haben – oder eine Neuauflage des Mate 20 Pro?

Für uns spielt das vermutlich keine große Rolle, denn die Versteigerung der 5G-Lizenzen wird erst im Frühjahr beginnen und ich würde nicht darauf wetten, dass die Hersteller ihre 5G-Modelle jetzt schon nach Deutschland bringen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Smartphone-Angebote bei Saturn & MediaMarkt in Schnäppchen

3D-Drucker-Roundup No. 56: Halloween-Modelle, Boote aus dem 3D-Drucker in News

Huawei: 5G Indoor-Systeme gewinnen an Bedeutung in News

Ab 24. Oktober: Aldi Nord und Süd verkaufen 5 Medion-Notebooks und -Desktops in Hardware

Doogee S68 Pro: Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

Sony Xperia: Android 10 dürfte für diese Modelle kommen in Firmware & OS

Marvel Phase 5: Deadpool wohl bald im MCU in Unterhaltung

Fossil Gen 5: Update für Wear OS ist da in Wearables

Google Play Store: Neue Version für Android TV wird verteilt in Unterhaltung

Saturn mit frischen Weekend Deals in Schnäppchen