Huawei Mate X: Mein MWC-Highlight, aber nicht beim Display

Huawei Mate X Header3

Das Huawei Mate X ist vorerst mein MWC-Highlight 2019, allerdings nicht, weil es ein faltbares Display besitzt. Es ist eine andere Funktion.

Faltbare Smartphones, Smartphones mit einem Kino-Display und 5G, das sind so die Trend-Themen des Mobile World Congress 2019. Mein Highlight stand aber irgendwie schon nach Tag 0 des MWC fest: Huawei SuperCharge.

Ich lade meine Smartphones zwar mittlerweile zu 95 Prozent kabellos, aber ab und an ist eine Schnellladefunktion dann doch ganz praktisch. Und wenn ich sie brauche, dann kann es nicht schnell genug gehen. Mache ich nicht oft (um den Akku zu schonen), aber es kommt hin und wieder mal vor.

Huawei SuperCharge mit 55 Watt

Das Huawei Mate 20 Pro bekam von mir deswegen einen großen Pluspunkt, weil es mit einem 40-Watt-Netzteil ausgeliefert wurde. Nun hat Huawei das Mate X vorgestellt und das wird mit bis zu 55 Watt geladen. Heißt in diesem Fall: 85 Prozent Akkuladung in 30 Minuten (es gibt einen 4500 mAh großen Akku).

Es ist unglaublich teuer und schwierig, die Akkukapazitäten zu optimieren und größere Akkus bedeuten derzeit immer noch: Mehr Platz im Gerät. Ein Weg, um dieses „Problem“ in den Griff zu bekommen sind schnelle Ladeoptionen.

Ich finde es ehrlich gesagt beeindruckend, wie nah wir bei den Smartphones schon am Laptop sind. Mein MacBook Pro besitzt ein 61-Watt-Netzteil, da fehlt nicht mehr viel. Und 30 Minuten für einen fast vollen und durchaus großen Akku sind eine gute Sache. Vor allem in Kombination mit einer Powerbank.

Technologien, die jetzt etwas bringen

Faltbar und 5G, da wird noch viel Zeit vergehen und da werden wir noch einige Generationen sehen, bis es wirklich marktreif ist. Aber das sind Technologien, die haben heute und jetzt einen Einfluss auf unser Verhalten und daher ist die neue Version von Huawei SuperCharge mein Highlight des MWC 2019.

Nun bin ich mal gespannt, ob wir SuperCharge mit 55 W nur im Mate X sehen werden oder ob andere Modelle folgen. Ich vermute, dass das kommende P-Modell (welches in einem Monat gezeigt wird) noch nicht über diesen Standard verfügt. Maximal das kommende Mate-Modell im Herbst.

Mal schauen, worüber wir uns 2020 und 2021 unterhalten werden, aber wir nähern uns dem Punkt, an dem man ein Smartphone vielleicht nur noch für 5 Minuten an die Steckdose oder Powerbank hängen und direkt mit über 80 Prozent weiter machen kann. Das ist dauerhaft vielleicht nicht gut für den Akku, aber in gewissen Situationen kann sowas ein echter Vorteil sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität

Xbox Controller: 25 Euro Rabatt bei Saturn und MediaMarkt in Schnäppchen

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones

Alexa kann ab sofort flüstern in Smart Home

AmazonBasics: Rabatte auf zahlreiche Produkte in Zubehör