Instagram Stories: Doch keine Benachrichtigungen bei Screenshots mehr

Anfang des Jahres wollte Instagram die Nutzer noch benachrichtigen, sobald jemand einen Screenshot der eigenen Story anfertigt. Wie man gegenüber BuzzFeed bekannt gab, wurde dieser Plan nun allerdings aufgegeben und eine entsprechende Funktion somit doch nicht umgesetzt.

Ähnlich wie Snapchat wollte Instagram die eigenen Nutzer davor schützen, dass andere unwissentlich Screenshots der eigenen Instagram Stories anfertigen. Da diese nach dem Upload lediglich 24 Stunden verfügbar sind und danach automatisch gelöscht werden, könnten Benutzer womöglich Inhalte hochladen, mit denen sie nicht Monate später noch konfrontiert werden möchten.

Daher testete Instagram seit Februar dieses Jahres eine entsprechende Funktion, die Nutzer, sobald ein Screenshot angefertigte wurde, darüber inklusive Nennung des anderen Accounts informierte, und andere mit einer Infomeldung auf die Folgen eines Screenshots hinwies.

Nun wurde der Plan aber doch verworfen, wie Instagram gegenüber BuzzFeed bekanntgab. Ab sofort können Screenshots von Instagram Stories anderer somit wieder angefertigt werden, ohne dass man sich Sorgen machen muss, dass das Ganze etwas creepy wirken könnte. Ob das nun aber die bessere Lösung ist? Gute Frage.

Quelle: BuzzFeed via: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.