Instapaper: Später-Lesen-Dienst jetzt mit Freemium-Modell

Dienste

Der Später-Lesen-Dienst Instapaper wird mobil neu ausgerichtet: Statt die Apps von vornherein kostenpflichtig anzubieten, verfolgt man ab sofort ein Freemium-Modell.

Dieses neue Freemium-Modell hält mit Version 6.0 für iOS und 4.0 für Android Einzug. Das heißt also, dass die Apps in den jeweiligen App-Stores kostenlos heruntergeladen und genutzt werden können, man für den vollen Funktionsumfang ein Abonnement abschließen muss. Das Pro-Abonnement kennen Instapaper-Nutzer bereits, allerdings ist es jetzt ein wenig teurer geworden.

Besagte Updates bringen dabei Nutzerprofile, auf denen man die gespeicherten Artikel des jeweiligen Nutzers sehen kann. Für das Pro-Abonnement sollen darüber hinaus Text-to-Speech, eine Volltextsuche sowie unlimitierte Highlights als neue Funktionen locken.

Im Grunde folgt man also dem großen Konkurrenten Pocket, denn der Dienst setzt inzwischen auch auf ein Abonnement-Modell zur Refinanzierung. Wer Instapper übrigens bereits vor der Preis-Umstrukturierung gekauft hat, bekommt als Ausgleich einen Pro-Monat kostenlos dazu. Insgesamt finde ich den Schritt sinnvoll, da man Instapaper so vielen neuen potentiellen Nutzern öffnet, die sich zuvor scheuten, den Dienst auszuprobieren und so zu Pocket gingen.

Preis: Kostenlos+

Preis: Kostenlos+


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.