Instapaper: Später-Lesen-Dienst jetzt mit Freemium-Modell

Instapaper Logo Header

Der Später-Lesen-Dienst Instapaper wird mobil neu ausgerichtet: Statt die Apps von vornherein kostenpflichtig anzubieten, verfolgt man ab sofort ein Freemium-Modell.

Dieses neue Freemium-Modell hält mit Version 6.0 für iOS und 4.0 für Android Einzug. Das heißt also, dass die Apps in den jeweiligen App-Stores kostenlos heruntergeladen und genutzt werden können, man für den vollen Funktionsumfang ein Abonnement abschließen muss. Das Pro-Abonnement kennen Instapaper-Nutzer bereits, allerdings ist es jetzt ein wenig teurer geworden.

Besagte Updates bringen dabei Nutzerprofile, auf denen man die gespeicherten Artikel des jeweiligen Nutzers sehen kann. Für das Pro-Abonnement sollen darüber hinaus Text-to-Speech, eine Volltextsuche sowie unlimitierte Highlights als neue Funktionen locken.

Im Grunde folgt man also dem großen Konkurrenten Pocket, denn der Dienst setzt inzwischen auch auf ein Abonnement-Modell zur Refinanzierung. Wer Instapper übrigens bereits vor der Preis-Umstrukturierung gekauft hat, bekommt als Ausgleich einen Pro-Monat kostenlos dazu. Insgesamt finde ich den Schritt sinnvoll, da man Instapaper so vielen neuen potentiellen Nutzern öffnet, die sich zuvor scheuten, den Dienst auszuprobieren und so zu Pocket gingen.

‎Instapaper
Preis: Kostenlos+

Instapaper
Preis: Kostenlos+


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).