iOS 8: Das sind die neuen Funktionen

desktop_hero_hero

Apple hat mit iOS 8 seine neuste mobile Systemversion vorgestellt und bereits einen kleinen Ausblick auf die kommenden Funktionen gegeben. Nachdem iOS 7 optisch alles bisher bekannte über den Haufen geworfen hat, bringt iOS 8 ab Herbst dieses Jahres oft gewünschte Funktionserweiterungen mit sich.

Der Blickwinkel ist hier entscheidend. Android-Nutzer zum Beispiel erkennen viele iOS-8-Neuerungen als längst überfällig und bereits jetzt Standard in Googles mobilem Betriebssystem. Nutzer von Windows Phone oder BlackBerry dürften den ein oder anderen neidischen Gedanken haben. Weiterhin werden dennoch all diese Systeme Vor- und Nachteile bieten und weiterhin bleibt es eine Sache von individueller Vorliebe des Nutzers, für welches System er sich entscheidet. Am Ende ist es der Masse der Nutzer wahrscheinlich auch vollkommen egal, welche Funktion wer zuerst hatte und wer von wem gut oder weniger gut kopiert hat. Wichtig ist, dass die Entwicklung allgemein voranschreitet und Funktionen nahtlos ineinandergreifen.

Nachfolgend möchte ich versuchen einen Überblick über bisher bekannten Neuerungen von iOS 8 zu geben. Diese Auflistung wird wohl nicht vollständig sein, da nahezu täglich neue kleinere Änderungen auftauchen. Sollten wichtige Dinge fehlen, ergänze ich diese gerne nach und nach.

WebKit-Leistung

Die Öffnung der kompletten WebKit-Engine des Safari Browser für andere Apps ist erfreulich. Bisher konnten Apps, die den WebView von Safari nutzen, die Inhalte “aus Sicherheitsgründen” nicht mit voller Leistung rendern, da der Zugriff auf die Nitro JavaScript Engine beschränkt war. Dies soll sich in Zukunft ändern. Diese Einschränkung ist zum Beispiel auch der Grund, warum es noch keinen Firefox-Browser für iOS gibt. Ich bin gespannt, ob Mozilla hier nun seine Einstellung ändern wird.

Peer-to-Peer AirPlay

airplay 1

Mit iOS 8 wird Peer-to-Peer AirPlay Einzug halten, damit können iOS-Geräte ihre Inhalte direkt zu einem AirPlay-Empfänger wie dem Apple TV übertragen, ohne, dass die Sender oder Empfänger im Netzwerk vor Ort eingebunden sein müssen. Bisher kennt man das nicht nur von AirPlay so, dass für eine derartige Übertragung das gleiche WiFi-Netzwerk genutzt werden muss.

Ortsbasierte Appverknüpfungen

Auch gibt es eine neue Funktion, die lokal nutzbare Apps im Lockscreen links unten einblenden kann. Befindet ihr euch zum Beispiel in der Nähe eines Restaurants, dann könnte sich die passende Gutschein-App dazu durch ein kleines Icons bemerkbar machen. Gleiches gilt zum Beispiel für eine Fahrplan-App, falls ihr euch in der Nähe eines Bahnhofs befindet. Mit einem Wisch ist sie dann so schnell wie die Kamera vom Lockscreen aus gestartet.

Letzten Standort senden

Die Funktion “Mein iPhone suchen“, die es euch erlaubt, aus der Ferne iPhones, iPads oder einen Mac zu suchen, erhält unter iOS 8 eine neue Option, die den letzten Standort automatisch versendet, bevor der Akku zur Neige geht. Sicher ab und an ganz nützlich.

Kreditkarten scannen

Ist es notwendig, dass man auf einer Webseite (oder auch in einer App) seine Kreditkartendaten eingeben muss, so ermöglicht iOS 8 nun ein Scan der Daten über die Kamera direkt von der Karte.

creditcard

Alternative Tastaturen und QuickType

swype ios iphone

Apple verbessert seine eigene Tastatur nicht nur mit der QuickType-Funktion um intelligente Wortvorschläge, sondern auch die ersten Entwickler bestätigen eine Verfügbarkeit ihrer Tastaturen für iOS. Swype wird zum Beispiel dabei sein, wie Apple selbst auf dem Screenshot zur neuen Funktion zeigt, aber auch die Macher von SwiftKeyTouchPal und Fleksy haben aktuell bestätigt, vom iOS-8-Start an mit einer eigenen Lösung dabei zu sein. Was man bereits von der Android-Plattform kennt und zu schätzen gelernt hat, wird in Zukunft also auch unter iOS möglich sein.

Safari

Der Safari-Browser bekommt nun (endlich) eine Funktion, mit der man manuell die Desktop-Version einer Webseite anfordern kann. Als Suchmaschine steht nun auch DuckDuckGo zur Auswahl, für alle Nutzer, die Wert auf Datenschutz legen eine gute Sache. Das Abonnieren von RSS-Feeds ist nun über das Teilen-Menü möglich. Apps können zudem aus Safari Passwörter abgreifen, wenn der Nutzer dem ausdrücklich zustimmt. Habt ihr euch z.b. in euren Google-Account im Browser eingeloggt, könnte eine Native Google-App diese Zugangsdaten erfragen.

Auf dem iPad gibt es nun eine neue Tabansicht.

safari_tabs

iPhone und Mac

Diverse neue Funktionen vereinfachen das Zusammenspiel zwischen iOS-Gerät und einem Mac-Computer. Apple listet diese anschaulich auf.

continuity

Musik

Es ist unter iOS 8 möglich, Titel von einer Playlist ebenso auf einer anderer Playlist hinzuzufügen, zudem lassen sich Alben durch eine Swipe-Geste  löschen.

Nachrichten

Nachrichten können nun je nach Einstellung automatisch nach 30 Tagen bis 1 Jahr gelöscht werden. Es gibt einen Schnellzugriff auf Fotos und mehrere Anhänge können auf einen Schlag gespeichert werden. Das Versenden von Audiodatein ist möglich und auch sonst gibt es einige Neuerungen im Bezug auf die Nachrichten, die Apple hier im Detail aufführt.

iCloud Drive

Bei iCloud Drive handelt es sich um einen Cloudspeicher-Dienst, der direkt an iCloud anknüpft und in direkter Konkurrenz zu Dropbox und Google Drive steht. Dateien lassen sich nahtlos abgleichen, wobei es nicht nur einen Client für Mac OS geben wird, sondern auch für Windows. Auch in der nächsten iOS-Version wir diese Funktion Einzug halten. Weitere Infos zu dem Dienst stellt Apple hier zur Verfügung.

share_hero

Familienfreigabe

Mit der Familienfreigabe können bis zu sechs Familienmitglieder ihre iTunes, iBooks und App Store Einkäufe teilen, dies unterliegt allerdings einigen Einschränkungen. Welche das genau sind, bleibt noch abzuwarten, derzeit heißt es nur „Die Familienfreigabe ist nicht für alle Einkäufe verfügbar.“

Wetter

Die Daten für die Wetter-App stammen in Zukunft nicht mehr von Yahoo, sondern werden von „The Weather Channel“ bereitgestellt. Im Zuge dessen erhöht sich auch die Vorhersage auf 9 Tage und die Wetterinfos werden detaillierter.

weatherinfo 1

Siri

Siri kann in Kooperation mit Shazam Musikstücke erkennen, die Installation einer separaten App für diesen Zweck entfällt also.

sirishazam

Siri soll nun auch schneller auf Spracheingaben reagieren. Es gibt mit „Hey Siri“ zudem ein Hotword, mit dem Siri aktiviert werden kann, ohne, dass ein Button gedrückt werden muss. Im Grunde entspricht das dem „Ok Google“ von Google Now. Eine Suche im App Store kann nun via Siri angestoßen werden, der Download der gefunden Apps muss aber (noch) manuell erfolgen.

Akku-Statistiken

Die Akku-Statistiken kennen gerade Android-Nutzer schon eine Weile. Auch iOS 8 listet damit nun auf, welche App am meisten Energie verbraucht, eine wertvolle Information für jeden Nutzer.

Fotos und Videos

Fotos und Videos können nun versteckt werden, sodass sie in verschiedenen Unterbereichen und Kollektionen nicht mehr erscheinen. Um die entsprechende Option aufzurufen, reicht ein Gedrückthalten auf die jeweilige Aufnahme. Auch gibt es nun mit „kürzlich gelöscht“ und „kürzlich hinzugefügt“ Bereiche für Aufnahmen, welche die Organisation vereinfachen sollen. Ebenfalls können bereits gelöschte Fotos wiederhergestellt werden. Die Filter- und Bearbeitungsmöglichkeiten von anderen Foto-Apps können direkt in der System-Foto-App verwendet werden. Alle Neuerungen zum Thema Fotos unter iOS 8 listet Apple hier auf.

Standortnutzung

Apps können bekanntlich den Standort im Hintergrund nutzen, gerade bei Fitness-Programmen, Google Now oder Facebook recht nützlich. Eventuell ist das aber nicht jedem Nutzer bewusst, aus diesem Grund fragt iOS 8 zusätzlich zur normalen Standortfreigabe auch gezielt nach, ob man das dauerhaft im Hintergrund möchte.

backgroundlocation

Außerdem kann die Standortfreigabe genauer geregelt werden, statt an oder aus kann in Zukunft eingestellt werden, dass der Standort einer App nur bei deren Nutzung zur Verfügung gestellt wird.

Kamera

Auch der Kamera spendiert Apple unter iOS 8 einige Verbesserungen. Zunächst einmal gibt es nun auch auf einem iPad die Möglichkeit Panorama-Aufnahmen zu tätigen. Neu sind zudem die Zeitraffer-Aufnahmefunktion und die neuen Fokus-Einstellungen, bei denen Fokus und Belichtung separat gesteuert werden können. Endlich gibt es auch einen Selbstauslöser, der auf 3 oder 10 Sekunden gestellt werden kann.

Anrufe über WiFi

Mit iOS sind WiFi-Anrufe bereits von Haus aus möglich, wenn der Provider es unterstützt. Erste Provider in den USA haben bereits Support für die Funktion angekündigt, wie es hierzulande ausschaut, bleibt abzuwarten.

Interaktiven Benachrichtigungen

Apps können interaktiven Benachrichtigungen senden, dann entfällt zur Eingabe von Inhalten das Öffnen einer App, auch Aktionen in Form von Schaltflächen können den Benachrichtigungen hinzugefügt werden. Auch (simple) Widgets gibt es unter iOS 8, aber nur im Benachrichtigungs-Center.

img_001

Diverse Einstellungen

Es gibt diverse neue Einstellungen in allen möglichen Bereichen des Systems, zudem wurden einige Optionen neu platziert, um mehr Sinn zu ergeben. Die Optionen im Notification-Center sind zum Beispiel nun aufgeräumter und auch Einstellungen und Funktionen für Spotlight, „Finde mein iPhone“, ortsbasierte Erinnerungen, Passwortschutz für den Lockscreen, Standort teilen und mehr wurden angepasst.

Health und Home

Health ist eine App, die Gesundheits- und Fitnessdaten darstellt, sie erinnert etwas an Passbook, nur eben für andere Inhalte. Entwickler haben mit dem HealthKit ein Tool an der Hand, mit dem Gesundheits- und Fitnessapps für eine Zusammenarbeit mit Health angepasst werden können. Infos dazu stellt Apple hier bereit.

health_hero

Ähnlich gelten obige Informationen für das Homekit, nur, dass hier eben Daten aus verschiedenen Geräten aus dem eigenen Zuhause zusammenfließen sollen.

Teilen-Optionen

Von vielen Nutzern gewünscht gibt es nun endlich verbesserte Teilen-Optionen, die es erlauben, Fotos btw. verschiedene Daten mit verschiedenen Apps über den Systemdialog zu teilen. Die Ziele können individuell ab/angeschaltet werden, um die Sache übersichtlich zu halten. Für einige Dateiytpen wie PDFs ging das bisher schon, allerdings eingeschränkter. Auch die „Actions“ sind nützlich, mit der Funktionen von anderen Apps für weitere Apps zur Verfügung gestellt werden können (z.B. Bing Translate für direktes Übersetzen von Seiten in Safari).

sharescreen

Weitere Apps und Design

Apple hat auch weiteren Systemapps einige Neuerungen verpasst. In den Notitzen lasen sich nun auch Fotos hinzufügen. iBooks wird unter iOS 8 bereits vorinstalliert sein. Mail-Benachrichtigungen lassen sich für bestimmte Konversationen aktivieren, zudem gibt es diverse Neue Optionen für die Mail-Bearbeitung, von denen Apple hier einige aufführt. Im Kalender lassen sich Kalenderwochen anzeigen und Schnellantworten zu Einträgen hinzufügen, zudem gibt es neue alternative Kalender. Facetime hat auf dem iPad und auf dem iPhone eine neue Optik, wobei das Aussehen unterschiedlich ist.

Bedienungshilfen

Auch die Bedienungshilfen wurden mit iOS 8 erweitert. So gibt es nun einen Graustufen-Modus, einen verbesserten Zoom mit mehr Optionen oder eine erweiterte Möglichkeit Bildschirminhalte vorlesen zu lassen.

grayscaleios8 1

Weiteres

Sucht das iOS-Gerät nach einem WiFi-Netzwerk werden zufällig generierte MAC-Adressen ausgegeben, um das Nachverfolgen des Gerätes zu erschweren. Den Bildschirminhalt von iOS kann man nun zu Mac OS streamen und dort als Video aufnehmen, dies dürfte für die nun möglichen Videos von Apps im App Store nützlich sein. Inhalte aus iTunes Radio (nur USA) können direkt über das Control Center gekauft werden. Es gibt eine neue API für das Indoor-Mapping (M7 Co-Prozessor benötigt). Im Multitasking-Screen gibt es nun Favoriten und zuletzt genutzte Kontakte, auch soll die Sicherheit, Produktivität und Geräteverwaltung in Unternehmen verbessert worden sein.

Die deutschsprachige Übersichtsseite zu iOS 8 ist bereits online und versorgt euch mit den wichtigsten Informationen zur neuen Systemversion.

iPhone[/asa_collection]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.