iPhone 2017: Neue Technologien für 3D Touch und TouchID

Apple soll in diesem Jahr ein iPhone mit OLED-Display und ohne Home Button auf den Markt bringen. Das bedeutet neue Technologien sind nötig.

Aktuell steht immer noch im Raum, dass Apple in diesem Jahr mindestens ein neues iPhone mit einem komplett neuen Design auf den Markt bringen wird. Neben dem neuen Design steht hier wohl das OLED-Display im Fokus. Außerdem soll der Home-Button verschwinden. Doch was wird aus TouchID und 3D Touch?

Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI, wirft hier zwei neue Technologien in den Raum. Bei 3D Touch soll Apple auf einen „film sensor“ zurückgreifen. 3D Touch, wie man es beim iPhone 6s und iPhone 7 vorfindet, benötigt eine Hintergrundbeleuchtung, so Rene Ritchie, und das ist bei einem OLED-Display nun mal nicht gegeben.

Die neue 3D Touch-Technologie soll aber sogar besser, als die aktuelle Generation sein. Es ist von einer „verbesserten Berührungsempfindlichkeit“ die Rede.

TouchID-Sensor unter dem Panel

Bei der TouchID-Technologie soll Apple an einer Lösung arbeiten, die unter dem Panel verbaut wird. Mit den aktuellen „Unter dem Glas“-Lösungen ist man nicht zufrieden. Die Entwicklung des optischen Sensors soll die Produktion jedoch auch komplexer machen und sich aktuell sogar in einem „frühen“ Stadium befinden.

Ming-Chi Kuo wirft außerdem auch eine Gesichtserkennung (keinen Iris-Scanner) in den Raum. Diese Lösung soll TouchID jedoch nicht ersetzten. Das wäre auch eher schwierig, denn eine Gesichtserkennung (oder ein Iris-Scanner) ist mehr Gimmick, als Ersatz für einen Fingerabdrucksensor. Eine solche Technologie hat Nachteile (zum Beispiel bei schlechtem/keinem Licht). Trotzdem scheint das Entsperren des Smartphones mit dem Gesicht (nicht nur bei Apple) im Kommen zu sein.

Quelle 9TO5Mac 2

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.