iPhone 7: Apple will Verkaufszahlen am ersten Wochenende weglassen

Es ist eine Tradition, mit der man genauso wie mit dem Klinkenanschluss in diesem Jahr brechen wird: Die Verkaufszahlen am ersten Wochenende.

Morgen wird der Vorverkauf für das iPhone 7 beginnen und Apple hat schon mal bekannt gegeben, dass man nach dem ersten Wochenende wieder ausverkauft sein wird. Trotzdem möchte man in diesem Jahr keine Verkaufszahlen mehr nennen und wird das auch in Zukunft nicht mehr tun. Der Grund ist simpel.

Die Verkaufszahlen haben in den letzten Jahren nicht die Nachfrage widergespiegelt, sondern die Kapazitäten aufgezeigt, die Apple am ersten Wochenende eines neuen iPhones besitzt. Beim iPhone 6 waren es 10 Millionen Einheiten und beim iPhone 6s waren es 13 Millionen verkaufte Einheiten am ersten Verkaufswochenende.

Das Ende einer Tradition

Ich bin mir sicher, dass Apple die 13 Millionen beim iPhone 7 knacken könnte, ohne Probleme. Hängt aber eben auch davon ab, ob Foxconn hier mitspielen kann. Und die Frage ist, wie lange man das noch machen will. Irgendwann wird das alles eine Dimension annehmen, die man dann definitiv nicht mehr im Griff hat.

Mit der Tradition ist also dieses Jahr Schluss, was aber nicht heißt, dass zum Start genug Geräte da sein werden. Wer am ersten Wochenende ein iPhone möchte, der sollte rechtzeitig vorbestellen, oder sich dann eben am 16. September anstellen. Daran wird sich in den nächsten Jahren vermutlich auch nichts ändern.

Quelle Reuters

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.